Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 14 Minuten
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,22 (-1,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.264,41
    -567,88 (-0,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.344,90
    -20,99 (-1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,94 (-3,64%)
     
  • S&P 500

    5.427,13
    -128,61 (-2,31%)
     

Aktien Wien Schluss: Ruhiger Wochenstart dank Nachrichten aus China

WIEN (dpa-AFX) -Die Wiener Börse hat am Montag mit Gewinnen geschlossen. Der ATX AT0000999982 stieg um 0,92 Prozent auf 3127,47 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime beendete den Tag mit einem Plus von 0,78 Prozent und 1582,67 Zählern. Auch an anderen Börsen in Europa ging es nach oben. Angetrieben wurden die Märkte von positiven Nachrichten aus China.

Die chinesische Regierung senkte die Stempelsteuer für den Aktienhandel erstmals seit 15 Jahren. Die asiatischen Börsen haben teilweise mit deutlichen Gewinnen auf die Meldung reagiert.

Insgesamt verlief der Wochenstart aber ruhig. Die am Montag gemeldeten Daten zur Geldmenge in der Eurozone wirkten sich nicht spürbar an den Märkten aus. Zudem wurden keine wichtigen Wirtschaftsdaten veröffentlicht. Auch dürfte sich auch der Feiertag in Großbritannien in geringerer Aktivität niedergeschlagen haben.

Die größten Gewinner in Österreich waren Lenzing mit einem Plus von 4,1 Prozent. Unter den größeren Gewinnern fanden sich auch Frequentis und legten 2,4 Prozent zu. Gute Nachfrage gab es auch für Andritz AT0000730007, die Aktien des Anlagenbauers stiegen um 2 Prozent.

WERBUNG

Aktien von Schoeller-Blackmann gewannen nach einer Analystenempfehlung 3,3 Prozent auf 53,00 Euro. Die Analysten von Raiffeisen Research haben ihr Kursziel für die Aktien des Ölfeldausrüsters von 78,0 auf 65,0 Euro gesenkt. Die Empfehlung "Buy" wurde gleichzeitig bestätigt.

Nachrichten gab es am Montag von der Voestalpine AT0000937503. Bei dem Stahlkonzern kommt es 2024 zu einer größeren Rochade im Vorstand. Denn drei von sechs Vorstandsmitgliedern hören am 31. März 2024 auf. Zwei verlängern ihr Mandat nicht. Zudem geht ein Mitglied des derzeit rein männlich besetzten Führungsgremiums in Pension, ging aus Mitteilungen des Konzerns hervor. In einer Aufsichtsratssitzung am morgigen Dienstag geht es ums Gros der möglichen Nachfolgerinnen oder Nachfolger.

Die Analysten der Baader Bank sehen in der Nachricht kein Zeichen von Problem, sondern viel mehr eine Chance "frisches Blut" für die Transformation des Konzerns zu finden. An der Börse schlossen Voestalpine um 1,9 Prozent fester.

Unter Druck kamen Aktien von Semperit und büßten 3,4 Prozent ein. Verluste gab es auch bei Pierer Mobility (minus 2,3 Prozent) und Kapsch TrafficCom (minus 1,9 Prozent).

Impulse für den Handel werden jetzt im Wochenverlauf von den in Europa und den USA anstehenden Konjunkturdaten erwartet. Das Hauptaugenmerk dürfte in den USA auf dem Index des Verbrauchervertrauens und dem am Freitag anstehenden monatlichen Arbeitsmarktbericht der Regierung liegen, schreiben die Analysten der Unicredit IT0005239360.