Deutsche Märkte schließen in 33 Minuten

Aktien Wien Schluss: Klare Gewinne am ersten Handelstag 2020

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit klaren Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 42,43 Punkte oder 1,33 Prozent auf 3229,37 Einheiten. Am ersten Handelstag des neuen Börsenjahres ging es europaweit an den Aktienmärkten klar nach oben. Als Unterstützungsfaktor nannte der Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets vor allem die geldpolitische Lockerung in China. Die chinesische Notenbank will mit geringeren Kapitalanforderungen für Banken bei der Kreditvergabe die Konjunktur stützen. Damit lebe die Zuversicht aus 2019 weiter, dass die Handels- und Geldpolitik zukünftig zu besseren konjunkturellen Rahmenbedingungen führen wird, kommentierte der Analyst.

Bei den Einzelwerten in Wien zogen die Aktien des Luftfahrtzulieferers FACC um 5,92 Prozent auf 11,80 Euro an und die Titel des Leiterplattenherstellers AT&S gewannen 3,19 Prozent auf 20,70 Euro. Unter den ATX-Schwergewichten wurden vor allem die Bankaktien Raiffeisen Bank International (plus 2,37 Prozent auf 22,92 Euro) und Erste Group (plus 2,23 Prozent auf 34,31 Euro ) stark nachgefragt.

Ein Branchenvergleich zeigte Banktitel als den europaweit stärksten Sektor. Ein Marktstratege verwies auf Nachholpotenzial: "Da die Finanz- und Bankensektoren im letzten Jahr so schlecht abgeschnitten haben, gehen viele institutionelle Investoren nun davon aus, dass die Unternehmen das Tal der Tränen durchschritten haben dürften", kommentierte Andreas Lipkow von Comdirect.

Kursverlierer gab es im ATX nur einen, die Aktien der Telekom Austria gaben um 0,27 Prozent auf 7,26 Euro nach. Im gesamten Prime-Market-Segment gab es mit Rosenbauer (minus 0,25 Prozent auf 40,10 Euro) einen zweiten Verlierer.