Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    41.054,29
    -762,38 (-1,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Aktien Wien Schluss: Gewinne in positivem Umfeld

·Lesedauer: 2 Min.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag höher geschlossen. Der Leitindex ATX <AT0000999982> gewann 0,57 Prozent auf 3522,16 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime legte um 0,60 Prozent auf 1784,77 Zähler zu. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es mit den Aktienkursen nach oben. Im Blickfeld stand vor allem die Vielzahl an präsentierten Unternehmenszahlen. Am österreichischen Markt legten AMAG und der Verbund Ergebnisse vor.

Nach einem guten ersten Halbjahr erhöhte der Verbund-Stromkonzern seine Erwartungen für das operative Ergebnis und den Nettogewinn. Die Analysten von Erste Group schrieben von soliden Ergebnissen im abgelaufenen Jahresviertel. Mit der Anhebung des Gewinnausblicks liegt der Verbund nun im Rahmen der Marktschätzungen. Die Verbund-Aktie gab um 3,8 Prozent nach.

AMAG-Titel legten nach der Vorlage endgültiger Zahlen für das 1. Halbjahr um 0,8 Prozent zu. Laut Analysten von Erste Group bestätigten die Ergebnisse vom zweiten Quartal die bereits publizierten vorläufigen Kennzahlen. Die Experten schrieben zudem von neutral zu bewertenden Nachrichten.

Einheitlich positive Vorzeichen wiesen die schwergewichteten Bankenwerte auf. Bei Erste Group <AT0000652011> gab es ein Plus in Höhe von 2,2 Prozent. Bawag <AT0000BAWAG2> legten um 0,2 Prozent zu und bei der Raiffeisen Bank International <AT0000606306> ging es mit plus 0,9 Prozent aufwärts. Erste und Raiffeisen werden am Freitag Quartalsergebnisse präsentieren. Für die Veröffentlichung von Erste Group sehen Analystenhäuser im Schnitt wie bereits im ersten Quartal einen erneut klaren Anstieg beim Nettogewinn.

Die OMV <AT0000743059>-Anteilscheine gewannen 0,7 Prozent auf 47,30 Euro. Hier haben die Experten der Deutschen Bank ihr Kursziel für die Aktie des Öl-, Gas- und Chemieunternehmens von 48,90 Euro auf 50,30 Euro nach oben gesetzt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde unverändert belassen.

Auch Palfinger <AT0000758305> und Andritz <AT0000730007> werden zum Wochenausklang Geschäftszahlen vorlegen. Im Vorfeld gewannen Palfinger zwei Prozent und Andritz zeigten sich mit plus 0,7 Prozent. Der Kranhersteller Palfinger dürfte im zweiten Quartal 2021 laut Analystenprognosen sowohl beim Umsatz als auch bei den Ertragskennzahlen deutlich zugelegt haben. Das Nettoergebnis sollte nach dem Verlust im Vorjahresquartal wieder positiv ausfallen.

Der Anlagenbauer Andritz dürfte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein klares Gewinnplus eingefahren haben. Das geht aus den Schätzungen der Experten von Erste Group, der Baader Bank und von Raiffeisen Research hervor.

Gesucht präsentierten sich zudem die AT&S-Titel mit plus 4,5 Prozent. FACC zogen gar um 6,6 Prozent hoch. Zumtobel <AT0000837307> kletterten um 7,2 Prozent in die Höhe. Frequentis gewannen 4,1 Prozent. Lenzing kamen von den deutlichen Vortageszuwächsen um zwei Prozent zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.