Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 49 Minuten

Aktien Wien Schluss: FACC stark gesucht

·Lesedauer: 1 Min.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag etwas höher geschlossen. Große Impulse blieben aufgrund eines Feiertages in den USA allerdings aus. In diesem Umfeld legten die Aktien der FACC jedoch stark zu, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen einen Auftrag von Airbus an Land gezogen habe.

Der heimische Leitindex ATX ging um 0,20 Prozent höher bei 3669,23 Punkten aus dem Handel. Der ATX-Prime schloss mit plus 0,21 Prozent bei 1858,90 Zählern.

Die Aktien des Luftfahrtzulieferers FACC sprangen zum Beginn der Woche um massive 8,75 Prozent nach oben. Der oberösterreichische Konzern wird künftig einen Teil der Steuerung bei Airbus übernehmen: Er liefert die Leitwerkskomponenten für die A220-Flugzeuge. Die beiden Unternehmen haben Stillschweigen über den Auftragswert vereinbart. Das Volumen wird im dreistelligen Millionenbereich liegen, hieß es lediglich von FACC-CEO Robert Machtlinger.

Hinter den Titeln des Luftfahrtzulieferers reihten sich die Aktien der AT&S mit plus 3,72 Prozent. Wertpapiere aus der Chipbranche waren europaweit gesucht.

Angesichts der Automesse IAA in München standen zudem die Titel des Autozulieferers Polytec im Zentrum. Sie verteuerten sich um 0,45 Prozent.

Bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Telekom Austria wurde Christine Catasta, interimistische Leiterin der Staatsholding ÖBAG, in den Aufsichtsrat der Telekom Austria Group gewählt. Die Aktien gewannen 0,27 Prozent.

Die Anteile an der Zumtobel verloren im Vorfeld der morgigen Zahlenvorlage rund ein Prozent. Experten erwarten für das erste Quartal des schiefen Geschäftsjahres 2021/22 ein Umsatzplus von 15 Prozent, verbunden mit deutlichen Ergebnisanstiegen.

Schwächer waren am Montag Immobilientitel. Die größten Abgaben unter ihnen erlitten die Anteilsscheine an s Immo. Sie sanken um 0,96 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.