Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 19 Minuten

Aktien Wien Schluss: Dritter starker Handelstag in Folge

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag erneut mit klaren Gewinnen geschlossen. Der österreichische Leitindex ATX <AT0000999982> erhöhte sich um weitere 0,95 Prozent auf 2388,91 Punkte. Damit verbuchte der Aktienmarkt bereits den dritten klaren Gewinntag in Folge. Der ATX zog an den drei Handelstagen im Juni in Summe bereits um sieben Prozent an.

An den europäischen Leitbörsen herrschte nach dem jüngsten Aufwärtsschub hingegen eine gebremste Stimmung. Die kräftige Aufstockung der Corona-Hilfen durch die EZB konnte hier nicht weiter beflügeln. Im Kampf gegen die beispiellosen wirtschaftlichen Folgen der Virus-Pandemie erhöhen Europas Währungshüter ihren Einsatz massiv. Die EZB stockt ihr Corona-Notkaufprogramm für Anleihen um 600 Milliarden Euro auf 1,35 Billionen Euro auf.

Nach oben gezogen wurde der ATX wieder einmal von den Bankenwerten. Die Aktien der Erste Group <AT0000652011> verbuchten einen Kurszuwachs in Höhe von 3,3 Prozent. Raiffeisen Bank International <AT0000606306> verteuerten sich um 1,7 Prozent.

Voestalpine <AT0000937503> legten um 1,9 Prozent auf 19,90 Euro zu. Hier haben die Analysten von der Deutschen Bank ihr Kursziel leicht von 26 auf 25 Euro gesenkt und die Kaufempfehlung "Buy" bekräftigt.

Die Aktien des Flughafens Wien <AT0000911805> gewannen ungeachtet einer negativeren Analystenmeinung 2,7 Prozent auf 28,65 Euro. Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank (RCB) hatten ihr Kursziel für die Aktien des Airports von 40 auf 28 Euro gesenkt, die Anlageempfehlung "Hold" aber bekräftigt. Die RCB verwies dabei auf die Folgen der Pandemie für die Luftfahrtbranche sowie die Risiken für die Lufthansa-Tochter Austrian und die Schließung der Wiener Basis der Ryanair-Tochter Laudamotion.

Die Aktien des Versicherers Uniqa beendeten den Handelstag mit einem Kursrückgang von 1,9 Prozent. Die Titel wurden ex Dividende gehandelt.

Ans untere Ende der Kursliste rutschte Polytec. Die Titel des Automobilzulieferers gaben 4,8 Prozent ab, nachdem ihr Kurs am Vortag in einer starken Branchenstimmung um zwölf Prozent nach oben gesprungen war.

Auffällige Kursbewegungen gab es zudem bei Zumtobel <AT0000837307> (minus 4,0 Prozent) und CA Immo (plus 3,6 Prozent). Vienna Insurance Group <AT0000908504> legten um 2,8 Prozent zu.