Deutsche Märkte schließen in 57 Minuten
  • DAX

    14.425,61
    -115,77 (-0,80%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.945,19
    -17,22 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    34.166,14
    -180,89 (-0,53%)
     
  • Gold

    1.747,80
    -6,20 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,0419
    +0,0014 (+0,1354%)
     
  • BTC-EUR

    15.515,88
    -486,40 (-3,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    378,03
    -2,26 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    75,78
    -0,50 (-0,66%)
     
  • MDAX

    25.652,43
    -319,02 (-1,23%)
     
  • TecDAX

    3.086,90
    -31,29 (-1,00%)
     
  • SDAX

    12.348,78
    -162,27 (-1,30%)
     
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.492,08
    +5,41 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    6.681,10
    -31,38 (-0,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.148,32
    -78,04 (-0,70%)
     

Aktien Wien Schluss: ATX nach EZB-Entscheid leicht im Plus

WIEN (dpa-AFX) -Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Der ATX AT0000999982 beendete den Tag mit einem Plus von 0,84 Prozent bei 2887,32 Punkten. Das bestimmende Tagesthema an den Märkten war die Leitzinsentscheidung der EZB.

Die Notenbank hatte am Donnerstag im Kampf gegen die Inflation ihre Zinsen um 75 Basispunkte angehoben. Die Entscheidung war aber im Vorfeld weitgehend erwartet worden und wirkte sich nicht nachhaltig im Handel aus.

Die EZB sei noch nicht fertig mit der Normalisierung der Geldpolitik, sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde. "Die Inflation ist nach wie vor deutlich zu hoch und wird für längere Zeit über dem Zielwert bleiben."

Gut gesucht waren nach Meldung von Quartalszahlen AMAG und schlossen mit einem Plus von 3,2 Prozent. Der Aluminiumverarbeiter hat seinen Gewinn in den ersten drei Quartalen auf 106,7 Millionen Euro fast verdoppelt. Der Umsatz wuchs um 47 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Die Zahlen sind weitgehend im Rahmen der Markterwartungen und auch ihrer eigenen Prognosen gelegen, schreiben die Analysten der Erste Group AT0000652011 in einer ersten Reaktion.

Bei hohem Volumen fest zeigten sich auch Lenzing und legten 4,6 Prozent zu. Die größten Gewinner im Prime Market waren FACC mit einem Plus von 8,9 Prozent.

Gewinne gab es auch für die beiden Ölwerte: OMV AT0000743059 stiegen bei hohen Umsätzen um 1,1 Prozent. Aktien des Ölfeldausrüsters Schoeller Bleckmann gewannen 3,4 Prozent. Auch an anderen Börsen legten Ölwerte zu, nachdem die Branchenriesen Shell GB00BP6MXD84 und Totalenergies FR0000120271 starke Quartalsgewinne gemeldet hatten.

Unter den größeren Verlierern fanden sich Verbund (minus 0,4 Prozent) und AT&S (minus 1,1 Prozent). Schlusslicht im Prime Market waren die Aktien der Addiko Bank mit einem Minus von 1,8 Prozent.