Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.838,28
    -560,00 (-1,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlicher Wochenstart

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Gebremst von einer gemischten internationalen Anlegerstimmung haben die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa am Montag richtungslos geschlossen.

Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> ging mit plus 0,69 Prozent bei 1198,42 Punkten aus dem Handel. Nach oben gezogen wurde der PX von den Zuwächsen der schwergewichteten Banken Erste Group <AT0000652011> (plus 2,2 Prozent) und Komercni Banka <CZ0008019106> (plus 1,0 Prozent). Bei den anderen Titel überwogen die negativen Vorzeichen.

In Budapest verbuchte der Bux <XC0009655090> einen Abschlag von 1,13 Prozent auf 46 952,76 Punkte. Bereits in der Vorwoche musste der BUX ein Wochenminus von 1,1 Prozent hinnehmen. Unter den Schwergewichten zeigte die Aktie der OTP Bank <HU0000061726> mit minus 1,5 Prozent die auffälligste Kursveränderung. Mol und Gedeon Richter büßten jeweils etwa ein Prozent ein.

Wenig Bewegung gab es am polnischen Aktienmarkt zu sehen. Der Wig-20 <PL9999999375> ermäßigte sich um 0,08 Prozent auf 2240,65 Punkte. Der breite gefasste WIG stieg um 0,05 Prozent auf 67 223,21 Zähler. Die vier umsatzstärksten Aktien waren KGHM (plus 2,0 Prozent), CD Projekt (minus 1,2 Prozent), PKN Orlen (plus 1,4 Prozent) und Allegro (minus 0,3 Prozent).

In Moskau wurden Kursaufschläge verbucht. Der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> gewann 0,42 Prozent auf 1.602,53 Einheite.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.