Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.254,12
    -410,64 (-1,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag den Handel ohne klare Richtung beendet. Kursgewinnen in Prag und Budapest standen Rückgänge in Warschau und Moskau gegenüber. An den europäischen Leitbörsen überwogen hingegen die negativen Vorzeichen.

In Prag gewann der Leitindex PX <XC0009698371> 0,42 Prozent auf 1209,45 Einheiten. Der Index profitierte von Zuwächsen bei den Schwergewichten Erste Group <AT0000652011> und Moneta Money Bank. Die Titel der auch in Prag gelisteten österreichischen Bank verbuchten ein Plus von 1,2 Prozent. Moneta Money Bank-Titel gingen mit einem Aufschlag von 1,7 Prozent ins Wochenende.

Der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> schloss 0,67 Prozent höher bei 48 610,95 Punkten, nachdem er bereits am Vortag 1,6 Prozent gewonnen hatte. Damit ging für den ungarischen Aktienmarkt eine erfolgreiche Handelswoche mit einem Wochengewinn für den Bux von 2,36 Prozent zu Ende. Unter den Schwergewichten absolvierten Gedeon Richter mit plus zwei Prozent die auffälligste Kursbewegung. Mol-Anteilscheine verbuchten ein Plus von 1,1 Prozent.

In Warschau sank der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> um 0,54 Prozent auf 2253,45 Einheiten. Der Wig büßte 0,29 Prozent auf 67 637,95 Zähler ein. Die vier umsatzstärksten Werte waren Allegro (minus 2,4 Prozent), KGHM (minus 2,9 Prozent), PKN Orlen (plus 0,6 Prozent) und CD Projekt (plus 0,4 Prozent).

An der Börse in Moskau ging es ebenfalls in die Verlustzone. Der RTS-Index <RU000A0JPEB3> verlor 0,83 Prozent auf 1625,76 Zähler.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.