Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Osteuropa Schluss: Richtungslos ins Wochenende

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die Börsen Mittel- und Osteuropas haben am Freitag keine einheitliche Richtung gefunden. An den europäischen Leitbörsen herrschten nach den deutlichen Vortagesverlusten hingegen eine freundliche Tendenz vor.

Der Prager PX XC0009698371 konnte um 0,88 Prozent auf 1280,54 Punkte zulegen. Unterstützung für den tschechischen Leitindex lieferten die Zuwächse der Schwergewichte CEZ CZ0005112300 und Erste Group. Die Papiere des Energiekonzerns verbesserten sich um 1,4 Prozent und die Aktionäre der auch in Prag gelisteten österreichischen Bank konnten ein Plus von 1,9 Prozent verbuchen.

In Budapest sank der Bux XC0009655090 um 0,54 Prozent auf 46 440,14 Einheiten. Auf Wochensicht konnte er aber um 0,7 Prozent zulegen. Die auffälligste Kursbewegung unter den ungarischen Schwergewichten absolvierte zum Wochenschluss MTelekom HU0000073507 mit einem Abschlag von 1,8 Prozent. Bei hohen Umsätzen gaben die Titel der OTP Bank HU0000061726 um 0,2 Prozent nach. Etwa die Hälfte des gesamten Handelsumsatzes entfiel am Berichtstag auf die OTP-Papiere. Zudem wurde eine positive Wochenperformance geliefert. In der abgelaufenen Handelswochen gewannen die Titel klare 3,4 Prozent.

An der Warschauer Börse schloss der Wig-20 PL9999999375 0,13 Prozent höher bei 1892,32 Punkten, nachdem er am Vortag noch 1,2 Prozent verloren hatte. Für den breiter gefassten WIG ging es um 0,38 Prozent auf 60 788,05 Zähler hoch. Mit Abstand umsatzstärkster Wert war Pepco. Die Titel des Einzelhandelsunternehmens verbuchten ein Minus von 0,8 Prozent. Geringe Kursveränderungen wiesen bei hohen Umsätzen die Banken Pekao (plus 0,2 Prozent) und PKO Bank (minus 0,1 Prozent) auf.

In Moskau gab es leichte Kursrückgänge zu beobachten. Der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 beendete die Sitzung bei 991,88 Punkten und somit um 0,12 Prozent leichter als noch am Vortag.