Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Osteuropa Schluss: Richtungslos ins Wochenende

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte in Mittel- und Osteuropa sind am Freitag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. An den europäischen Leitbörsen gab es hingegen mehrheitlich höhere Aktienkurse zu beobachten. Die Wall Street lag im Verlauf überwiegend im Minus.

Am Prager Aktienmarkt verlor der PX <XC0009698371> 0,81 Prozent auf 1330,19 Punkt. Dabei belasteten vor allem die Kursabschläge bei den schwergewichteten Banken. Erste Group <AT0000652011> schwächten sich um 1,9 Prozent ab, und die Aktien der Komercni Banka <CZ0008019106> verbuchten ein Minus von 2,1 Prozent. Moneta Money Bank gaben um 0,5 Prozent nach.

Der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> ging mit Abschlägen von 0,42 Prozent bei 2417,09 Einheiten aus dem Handel. Für den breiter gefassten Wig ging es um 0,29 Prozent auf 73 602,06 Punkte hinab. Die vier umsatzstärksten Aktien waren zum Wochenausklang Allegro (plus 1,8 Prozent), KGHM (plus 1,3 Prozent), PKN Orlen (minus 1,3 Prozent) und Bank Pekao (minus 0,7 Prozent).

In Budapest schloss der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> 0,24 Prozent höher bei 55 254,39 Punkten. Damit ging auch eine erfolgreiche Handelswoche zu Ende mit einem Wochenplus beim Bux in Höhe von 0,89 Prozent. Die auffälligste Kursveränderung unter den ungarischen Schwergewichten gab es zum Wochenausklang bei MTelekom <HU0000073507> mit plus 1,4 Prozent. Die MOL-Papiere <HU0000068952> legten um 0,4 Prozent zu.

An der Börse in Moskau gab es Zuwächse zu sehen. Dort schloss der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> mit einem Aufschlag von 0,53 Prozent bei 1877,99 Punkten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.