Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 5 Minuten

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich fester ins Wochenende

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen Osteuropas haben am Freitag mehrheitlich Kursgewinne verbucht. Marktteilnehmer verwiesen zunächst auf eine Erholungsbewegung vor dem Wochenende. Eine abermals triste Stimmung an den New Yorker Börsen ließen die Zuwächse im Späthandel jedoch merklich abschmelzen.

In Budapest schloss der Bux <XC0009655090> 0,74 Prozent fester auf 41 779,48 Zähler. Am Donnerstag war er noch um 3,3 Prozent abgerutscht. Auf Wochensicht verbuchte er ein Plus von 1,3 Prozent. Die Titel des Pharmaunternehmens Gedeon Richter gewannen weitere 2,7 Prozent.

In Warschau gewann der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> 0,35 Prozent auf 1782,66 Zähler, nachdem er am Vortag 1,4 Prozent eingebüßt hatte. Für den marktbreiten Wig ging es um 0,24 Prozent auf 55 687,59 Zähler nach oben. Zu den umsatzstärksten Werte zählten Dino Poland mit plus 2,1 Prozent, Allegro mit plus 3,8 Prozent und PKN Orlen mit minus 1,9 Prozent.

In Prag schloss der PX <XC0009698371> mit minus 0,04 Prozent auf 1343,69 Zähler. In der Gunst der Anleger weit oben standen die Aktien von CEZ <CZ0005112300>. Die Titel des Energieunternehmens legten um vier Prozent zu. Abwärts ging es hingegen mit Papieren von Banken. So verloren die Titel der auch in Prag notierten österreichischen Erste Group <AT0000652011> 1,7 Prozent. Komercni Banka <CZ0008019106> fielen um 3,8 Prozent.

Für den russischen RTS-Index <RU000A0JPEB3> ging es in Moskau um 0,47 Prozent auf 1239,83 Punkte nach unten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.