Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    17.770,02
    +3,79 (+0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.914,13
    -2,86 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    37.753,31
    -45,66 (-0,12%)
     
  • Gold

    2.394,70
    +6,30 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,0687
    +0,0013 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.286,28
    -2.182,51 (-3,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    82,73
    +0,04 (+0,05%)
     
  • MDAX

    25.926,74
    -47,11 (-0,18%)
     
  • TecDAX

    3.257,06
    -35,16 (-1,07%)
     
  • SDAX

    13.998,35
    -10,94 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.847,99
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    7.981,51
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.683,37
    -181,88 (-1,15%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Klare Verluste in Warschau - Prag und Moskau legen zu

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - An den Börsen in Osteuropa haben sich am Dienstag die Handelsplätze in Warschau und Budapest der international trüben Stimmung an den Aktienmärkten angeschlossen. Aktuell hält die Furcht vor einem starken wirtschaftlichen Abschwung die Anleger in Schach, nachdem US-Notenbankchef Jerome Powell die Märkte bereits am Freitag auf eine straffe Geldpolitik der Fed im Kampf gegen die hohe Inflation eingestimmt hatte.

In Warschau sackte der Wig-20 <PL9999999375> um 2,43 Prozent auf 1535,11 Punkte ab. Der breiter gefasste Wig verlor 2,02 Prozent auf 50 240,74 Zähler. Unter Druck kamen an der Börse in Warschau Aktien des Ölkonzerns PKN Orlen und fielen um 4,7 Prozent.

Der ungarische Bux <XC0009655090> fiel um 0,63 Prozent auf 42 362,17 Zähler. Belastet wurde der Index vor allem von den Kursverlusten der OTP Bank <HU0000061726> in Höhe von 3,2 Prozent.

Nach oben hingegen ging es in Prag. Der PX-Index <XC0009698371> stieg um 1,57 Prozent auf 1182,91 Punkte. Bankwerte erholten sich von ihren Vortagesverlusten: Erste Group <AT0000652011> zogen um 3,0 Prozent an, Aktien der Moneta Money Bank stiegen um 2,6 Prozent.

Der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> stieg um 1,15 Prozent auf 1211,82 Punkte.