Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 28 Minuten

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Kursgewinne

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Aktienmärkte in Mittel- und Osteuropa haben am Montag klare Zuwächse verzeichnet. Die positive Tendenz zum Wochenausklang setzte sich international fort: An den europäischen Leitbörsen und in New York herrschte generell Kaufbereitschaft. Positiv erwähnt wurden auch die jüngsten militärischen Erfolge der Ukraine gegen die russischen Besatzungstruppen im Nordosten des Landes.

Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> verbesserte sich um 2,05 Prozent auf 1223,84 Punkte. Starke Kursgewinne gab es erneut im Finanzbereich, der infolge der Rekord-Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank seit Tagen europaweit gefragt ist. Die in Prag schwer gewichteten Papiere der österreichischen Erste Group <AT0000652011> verteuerten sich um 3,9 Prozent. Bei Komercni Banka <CZ0008019106> ging es gar um 5,2 Prozent aufwärts, während Moneta Money Bank nur moderater um 0,3 Prozent zulegten.

Der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> legte um 1,78 Prozent auf 1561,67 Zähler zu, nachdem er am Freitag um 4,2 Prozent hochgesprungen war. Der marktbreite WIG kletterte am Montag um 1,16 Prozent auf 51 295,23 Einheiten hoch. Auch hier setzten die Banken den jüngsten Aufwärtsschub fort. Beim Branchenprimus PKO Bank gab es ein Plus von 4,2 Prozent. Bank Pekao zogen sogar um 5,5 Prozent hoch. Aus den übrigen Branchen schlossen die CCC-Titel 3,8 Prozent höher. Der Schuheinzelhändler kündigte die Ausgabe von bis zu 14 Millionen neuer Aktien an, um das Kapital zu stärken.

In Ungarn gewann der Bux <XC0009655090> 1,75 Prozent auf 41 624,90 Punkte. Hier konnten die Aktionäre der OTP Bank <HU0000061726> ein Kursplus von fast fünf Prozent verbuchen. Die Titel waren damit in Budapest der mit großem Abstand umsatzstärkste Wert.

An der Moskauer Börse gewann der RTS 1,42 Prozent auf 1280,67 Einheiten.