Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen ohne einheitliche Tendenz

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte in Osteuropa sind am Dienstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. Allgemein bewegten sich die Indizes nur wenig vom Fleck.

Am deutlichsten war die Kursveränderung in Budapest, wo der Leitindex Bux <XC0009655090> 0,59 Prozent auf 55 191,91 Punkte zulegte. Unter den Schwergewichten stiegen die Aktien der OTP Bank <HU0000061726> um 2,3 Prozent. Die Titel des Pharmaherstellers Richter verloren hingegen 1,3 Prozent an Wert.

Anderswo gab es wenig Bewegung. Der tschechische PX <XC0009698371> schloss mit einem kleinen Plus von 0,09 Prozent bei 1340,82 Punkten. Bei hohen Umsätzen konnten Aktien des Stromerzeugers CEZ <CZ0005112300> und der Komercni Banka <CZ0008019106> mit Anstiegen von jeweils 0,3 Prozent moderat zulegen. Schwach zeigte sich hingegen Moneta Money Bank mit einem Abschlag von 1,4 Prozent.

In Warschau beendete der Wig-20 <PL9999999375> den Tag mit einem knappen Minus von 0,08 Prozent bei 2425,29 Punkten. Der breiter gefasste Wig dagegen schloss mit einem kleinen Plus von 0,04 Prozent bei 73 909,36 Zählern.

Auch in Moskau gab es kaum Bewegung. Der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> verlor 0,17 Prozent auf 1916,29 Zähler.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.