Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.264,70
    -294,27 (-1,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Ungarische Börse stark im Plus

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Osteuropa haben am Dienstag mehrheitlich schwächer geschlossen. Deutlich nach oben ging es lediglich in Budapest.

Der Bux <XC0009655090> stieg um 1,67 Prozent auf 39 397,41 Punkte. Angetrieben wurde der ungarische Leitindex von der starken Nachfrage nach den Aktien des Ölkonzerns MOL <HU0000068952>. Die Titel des stark von russischem Rohöl abhängigen Raffineriekonzerns legten 5,64 Prozent zu, nachdem sich die EU bei ihrem Ölembargo gegen Russland auf eine Ausnahme für Pipeline-Öl für Länder wie Ungarn geeinigt hatte.

In Prag gab der PX <XC0009698371>-Index um 0,36 Prozent auf 2806,80 Punkte nach. Belastet wurde Tschechiens Leitindex vor allem von den Bankwerten Moneta Money Bank, die um 2,79 Prozent nachgaben, und Komercni Banka <CZ0008019106>, die 2,65 Prozent einbüßten. Die Aktien des Stromerzeugers CEZ <CZ0005112300> hingegen gewannen 2,19 Prozent.

In Warschau fiel der Aktienindex Wig-20 <PL9999999375> um 0,84 Prozent auf 1842,93 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 0,70 Prozent auf 57 432,29 Zähler. Auch hier fand sich mit PKN Orlen, die um 1,37 Prozent stiegen, ein Ölunternehmen unter den größten Gewinnern.

Auch in Moskau schoss die Börse etwas schwächer. Der in US-Dollar notierte russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> sank um 0,63 Prozent auf 1208,12 Punkte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.