Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.034,27
    -575,36 (-0,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.511,37
    -15,04 (-0,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    5.307,01
    -14,40 (-0,27%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskau legt zu

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich im Minus geschlossen. An der Warschauer Börse waren die Verluste am größten, während der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 sich gegen den Trend stellte und zulegte. Insgesamt war die Stimmung an den westeuropäischen Börsen und in den USA ebenfalls getrübt. Enttäuschende Quartalszahlen und Geschäftsausblicke drückten auf die Stimmung, außerdem fielen Zahlen zur Wirtschaftsentwicklung in den USA schwach aus.

An der Warschauer Börse ging es am deutlichsten bergab. Der Wig-20 PL9999999987 sank um 0,90 Prozent auf 2446,93 Zähler. Der breiter gefasste Wig PL9999999995 büßte 0,79 Prozent auf 83 535,02 Punkte ein. Schwäche zeigten die Finanzwerte, wie die Titel der Banken Pekao PLPEKAO00016, PKO PLPKO0000016 und Alior PLALIOR00045 mit Kursverlusten zwischen 1 und 1,5 Prozent zeigten. Bei Alior half es also nicht, dass im ersten Quartal ein Gewinn über den Erwartungen erwirtschaftet wurde.

In Prag ging der tschechische Leitindex PX XC0009698371 mit 1558,62 Punkten 0,32 Prozent tiefer aus dem Handel. Die Papiere des Waffenherstellers Colt CZ CZ0009008942 stiegen um 0,6 Prozent. Uneinheitlich zeigten sich Bankenwerte: Während Moneta Money Bank CZ0008040318 um 0,4 Prozent stiegen, verloren die Aktien von Komercni Banka CZ0008019106 0,9 Prozent und Erste Group AT0000652011 sanken um ein halbes Prozent. Deutliche Verluste verzeichneten die Papiere des Getränkeherstellers Kofola PLHOOP000010 mit minus 1,5 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux XC0009655090 gab um 0,37 Prozent auf 66 129,26 Punkte nach. Die umsatzstärksten Titel waren die von Waberers HU0000120720, die Aktien des Logistikunternehmens gewannen 0,7 Prozent. Nach unten ging es hingegen für die Schwergewichte OTP HU0000061726 Bank HU0000061726 und Gedeon Richter HU0000123096 mit Verlusten von bis zu 0,8 Prozent. Besonders große Verluste erlitten MTelekom HU0000073507 mit minus 4,3 Prozent.

Der russische RTS-Index gewann in Moskau 0,65 Prozent auf 1178,69 Punkte.