Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    13.993,70
    -19,12 (-0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.696,65
    -9,97 (-0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    31.535,51
    +603,14 (+1,95%)
     
  • Gold

    1.721,50
    -1,50 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,2009
    -0,0051 (-0,4203%)
     
  • BTC-EUR

    40.789,23
    +1.694,55 (+4,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    985,64
    -1,01 (-0,10%)
     
  • Öl (Brent)

    59,78
    -0,86 (-1,42%)
     
  • MDAX

    31.885,65
    -15,30 (-0,05%)
     
  • TecDAX

    3.382,50
    +4,94 (+0,15%)
     
  • SDAX

    15.480,97
    +35,06 (+0,23%)
     
  • Nikkei 225

    29.408,17
    -255,33 (-0,86%)
     
  • FTSE 100

    6.590,83
    +2,30 (+0,03%)
     
  • CAC 40

    5.786,99
    -5,80 (-0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.588,83
    0,00 (0,00%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne nach schwacher Vorwoche

·Lesedauer: 2 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Nach einer schwachen Vorwoche haben die wichtigsten Börsen in Osteuropa am Montag überwiegend mit Zuwächsen geschlossen. Auch an den internationalen Leitbörsen gab es Aufschläge.

Der polnische Leitindex Wig-20 <PL9999999375> legte um 1,01 Prozent auf 1967,72 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig gewann 0,85 Prozent auf 57 465,45 Zähler. Die höchsten Handelsvolumina verzeichneten erneut die Aktien der Videospieleschmiede CD Projekt. Nach zuletzt sehr kräftigen Schwankungen schlossen sie mit plus 0,2 Prozent aber nur wenig verändert.

Aufwärts ging es dank des jüngsten Höhenfluges des Silberpreises mit Aktien aus dem Minensektor. Die Papiere von JSW schossen um fast zehn Prozent hoch. Die Titel von KGHM verteuerten sich um 3,6 Prozent. Am Montagvormittag stieg die Notierung für eine Feinunze (31,1 Gramm) Silber erstmals seit Anfang 2013 über die Marke von 30 US-Dollar. Der starke Preisanstieg hatte bereits am vergangenen Donnerstag eingesetzt. Das Edelmetall entwickelt sich zum neuen Spekulationsobjekt am Finanzmarkt.

Der tschechische Leitindex PX <XC0009698371> in Prag rückte um 1,05 Prozent auf 1028,07 Punkte vor. Zulegen konnten Bankenaktien: Erste Group <AT0000652011> verbuchten ein Kursplus von 1,2 Prozent, Moneta Money Bank verteuerten sich um 1,8 Prozent und Komercni Banka <CZ0008019106> schlossen mit plus 0,6 Prozent.

An der Budapester Börse schloss der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> mit einem Zuwachs von 0,43 Prozent bei 43 703,87 Punkten. Unter den Schwergewichten gewannen die Papiere der OTP Bank <HU0000061726> 1,6 Prozent. Die Titel des Pharmaunternehmens Gedeon Richter verbilligten sich hingegen um ein Prozent.

Die Moskauer Börse gab weiter nach. Der RTS-Index <RU000A0JPEB3> verbuchte ein Minus von 0,27 Prozent auf 1363.96 Punkte.