Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,4788%)
     
  • BTC-EUR

    15.097,04
    +245,47 (+1,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Nur Prag leicht im Minus

·Lesedauer: 2 Min.

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Märkte in Mittel- und Osteuropa haben sich am Dienstag mehrheitlich gegen das weiterhin eher trübe europäische Umfeld gestemmt. Gewinne gab es an den Börsen in Budapest, Warschau und Moskau. Einzig in Prag ging es etwas nach unten mit den Kursen.

In Warschau schloss der polnische Leitindex Wig-20 mit einem Plus von 0,53 Prozent bei 1656,88 Einheiten. Der breiter gefasste Wig legte um 0,55 Prozent auf 48 395,11 Punkte zu. In Polen hatte die Industrieproduktion im September im Jahresvergleich um 5,9 Prozent zugelegt. Analysten hatten im Vorfeld einen weniger deutlichen Anstieg erwartet.

Bei den Einzelwerte schossen die Aktien des polnischen Mineralöl- und Gaskonzerns PGNiG <PLPGNIG00014> um 8,1 Prozent nach oben. Das Unternehmen hatte mit dem norwegischen Ölkonzern Aker BP <GB0007980591> einen Vertrag zum Kauf und Verkauf von Erdgas abgeschlossen.

Daneben verzeichneten im Wig-20 die Papiere der mBank Kursaufschläge von 2,3 Prozent. Außerhalb des Leitindex legten die Anteilscheine des polnischen Amazon-Konkurrenten <US0231351067> Allegro nach dem klaren Kursplus vom Montag am Dienstag nun um fast 2 Prozent zu.

Mit einem Plus von 0,31 Prozent auf 33 700,78 Zähler ging der ungarische Leitindex Bux <XC0009655090> aus dem Handel. In Budapest zogen auf Einzelwertseite die Aktien der größten ungarischen Bank OTP um etwas mehr als 2 Prozent an. Dagegen ging es für die Anteilscheine des Mineralölkonzerns Mol <HU0000068952> um 2,3 Prozent nach unten.

Mit einem Minus von 0,24 Prozent auf 870,08 Punkte aber schloss der tschechische Leitindex PX <XC0009698371>. In Prag verzeichneten die Bankenwerte Gewinne. So stiegen etwa die Papiere der Moneta Money Bank und der Komercni Banka <CZ0008019106> um mehr als 2 beziehungsweise 0,7 Prozent. Belastend wirkten jedoch Kursabschläge von 3,5 Prozent bei den schwergewichteten Anteilscheinen des Softwarekonzerns Avast.

An der Börse in Moskau schloss der russische Leitindex RTS mit Zugewinnen von 0,31 Prozent auf 2803,06 Zähler.