Deutsche Märkte geschlossen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Leichte Verluste in Prag

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Osteuropa haben am Freitag mehrheitlich im Plus geschlossen. Während es an den Aktienmärkten in Warschau und Budapest klar bergauf ging und Moskau ein moderates Plus verbuchen konnte, zeigte sich der Prager Handelsplatz mit leichten Kursverlusten. Die westeuropäischen Indizes hatten zum Wochenausklang kräftig zugelegt, doch die Schwankungen am Markt bleiben hoch.

Die kräftigsten Aufschläge verbuchte die Warschauer Börse. Der Wig-20 <PL9999999375> kletterte um 2,95 Prozent auf 1505,75 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index legte um 2,46 Prozent auf 49 671,47 Zähler zu. Bankwerte verzeichneten deutliche Gewinne. So stiegen PKO Bank Polski um 5,9 Prozent und mBank um 4,7 Prozent.

Der ungarische Bux <XC0009655090> nahm einen Kursgewinn von 1,19 Prozent auf 41 941,27 Punkte mit ins Wochenende. Die stärksten Umsätze sahen OTP mit plus 0,8 Prozent, gefolgt von Gedeon Richter mit plus 1,9 Prozent und Mol <HU0000068952> mit plus 1,1 Prozent.

Der tschechische PX <XC0009698371> sank um 0,32 Prozent auf 1150,11 Zähler. Deutliche Abschläge mussten die Aktien von CEZ <CZ0005112300> mit minus 2,6 Prozent hinnehmen. Die Anteilsscheine von Moneta Money Bank büßten 2,2 Prozent ein.

Der russische RTS-Index <RU000A0JPEB3> stieg um 0,40 Prozent auf 1284,53 Punkte.