Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Weitere Verluste - Divergierende Geldpolitik beunruhigt Anleger

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat zum Wochenschluss ihre Vortagesverluste ausgeweitet. Während die US-Börsen zur Wochenmitte noch deutlich gestiegen waren, überwog zuletzt wieder die Skepsis. Die wichtigsten Indizes gerieten am Freitag deutlich unter Druck.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> fiel um 1,65 Prozent auf 35 305,97 Punkte. Auf Wochensicht deutet sich damit ein Minus von knapp 2 Prozent an.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> verlor am Freitag 1,39 Prozent auf 4603,68 Zähler. Für den technologieorientierten Nasdaq 100 <US6311011026> ging es um 1,13 Prozent auf 15 684,7 Punkte nach unten.

"Die Sorgen vor einem Rückschlag am Aktienmarkt nehmen zu", sagte Marktbeobachter Pierre Veyret vom Handelshaus ActivTrades. Besonders wichtig sei dabei die Schere, die geldpolitisch zwischen den USA und Europa aufgehe. Diese bringe Anleger in eine schwierige Lage, warnte der Experte.

Hinzu kommt, dass an den Terminbörsen an diesem Freitag der große Verfall ansteht. Es laufen Optionen und Futures auf einzelnen Aktien und auf Indizes aus. Diese Tage sind bekannt für spürbar schwankende Kurse.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.