Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.620,99
    +82,29 (+0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    33.730,89
    +53,62 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.024,14
    -720,23 (-1,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.346,20
    -29,58 (-2,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.857,84
    -138,26 (-0,99%)
     
  • S&P 500

    4.124,66
    -16,93 (-0,41%)
     

Aktien New York: Techsektor holt weiter auf - S&P 500 mit Rekordhoch

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aussicht auf eine weiterhin lockere US-Geldpolitik hat an der Wall Street insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte am Donnerstag weiter nach oben getrieben. So zog der Nasdaq 100 <US6311011026> um 0,84 Prozent auf 13 731,24 Punkte an. Er nähert sich allmählich wieder seinem Rekordhoch von Mitte Februar.

Der breit gefasste Aktienindex S&P 500 <US78378X1072>, in dem auch viele Tech-Werte enthalten sind, erklomm am Donnerstag erneut ein Rekordhoch. Knapp darunter legte er zuletzt um 0,33 Prozent auf 4093,37 Punkte zu. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> kam mit plus 0,03 Prozent auf 33 454,80 Punkten abermals kaum von der Stelle.

Die Vertreter der US-Notenbank (Fed) hatten auf ihrer jüngsten Sitzung ihren zuletzt optimistischeren Blick auf die US-Wirtschaft bestätigt. Die Konjunkturpakete der Regierung und die lockere Geldpolitik würden die Konsumausgaben stützen, hieß es im bereits am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der Fed-Sitzung vom 16. bis 17. März. Eine Änderung dieser Geldpolitik stellten die Fed-Mitglieder nicht in Aussicht.

Daten vom US-Jobmarkt drehten sich am Donnerstag um die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe. In der vergangenen Woche wurden 744 000 Erstanträge gestellt. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang auf 680 000 Anträgen gerechnet.

Kursbewegende Nachrichten zu Unternehmen gab es kaum. Die Aktien von Visa <US92826C8394> drehten vorübergehend ins Minus nach einer Meldung über kartellrechtliche Untersuchungen. Sie berappelten sich aber schnell wieder und notierten zuletzt 0,4 Prozent höher. Bereits im März hatte das "Wall Street Journal" (WSJ) berichtet, das US-Justizministerium ermittele gegen den Kreditkartenkonzern wegen des Verdachts möglicher wettbewerbsverzerrender Praktiken. Visa könnte Händler daran gehindert haben, Debitkartenzahlungen über günstigere Netzwerke abzuwickeln, hatte es bereits damals geheißen.

Quartalszahlen veröffentlichte der Getränkekonzern Constellation Brands <US21036P1084>. Der Hersteller von Corona-Bier will im kommenden Jahr deutlich mehr investieren, als Analysten im Mittel ihrer Schätzungen erwartet hatten. Der Aktienkurs rutschte um 3,8 Prozent ab.

Daneben sorgten Analystenkommentare für Bewegung: Die Papiere des Chip-Herstellers NXP <NL0009538784> sanken um 1,5 Prozent, nachdem sie die Investmentbank Morgan Stanley von ihrer Kaufliste gestrichen hatte. Eine Kaufempfehlung von JPMorgan für Fedex <US31428X1063> sorgte dagegen für ein Kursplus der Logistikaktie von 1,3 Prozent.

Unter den großen Technologiewerten gewannen Apple <US0378331005>, Salesforce <US79466L3024> und Microsoft <US5949181045> zwischen 1,2 und 1,8 Prozent.