Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    26.532,59
    +129,75 (+0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    31.253,13
    -236,94 (-0,75%)
     
  • BTC-EUR

    28.501,98
    +934,82 (+3,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    670,85
    +18,61 (+2,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.388,50
    -29,66 (-0,26%)
     
  • S&P 500

    3.900,79
    -22,89 (-0,58%)
     

Aktien New York: Tech-Werte leiden unter erwarteter Zinserhöhung

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Mittwoch wenige Stunden vor der wohl nächsten Leitzinserhöhung durch die heimische Notenbank überwiegend geschwächelt. Besonders Technologiewerte litten unter der allgemeinen Erwartung, dass in Anbetracht der hohen Inflation die Zinswende mit einer großen Anhebung um einen halben Prozentpunkt weitergehen wird. Es wäre die deutlichste Straffung der US-Notenbank Fed seit mehr als zwei Jahrzehnten. Schwache aktuelle Konjunkturdaten schürten zudem Sorgen, dass die Geldpolitik das Wirtschaftswachstum noch zusätzlich beeinträchtigen wird.

Knapp eine Stunde nach Handelsbeginn behauptete der Dow Jones Industrial <US2605661048> ein Plus von 0,07 Prozent auf 33 151,24 Punkte. Damit knüpfte der Leitindex an die moderaten Gewinne seit Wochenbeginn an - am Montag war er zeitweise noch auf den tiefsten Stand seit Beginn des Ukraine-Kriegs am 24. Februar abgerutscht.

Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es am Mittwoch hingegen um 0,35 Prozent auf 4161,04 Punkte nach unten, während der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> 1,05 Prozent auf 12 952,40 Zähler verlor. Beide Indizes waren zu Wochenbeginn sogar auf den tiefsten Stand seit dem Frühjahr 2021 gefallen. Technologiefirmen sind angesichts ihrer eher höheren Verschuldung besonders anfällig für steigende Zinsen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.