Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 28 Minuten
  • DAX

    11.987,39
    +11,84 (+0,10%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.284,74
    +5,70 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    29.225,61
    -458,13 (-1,54%)
     
  • Gold

    1.672,00
    +3,40 (+0,20%)
     
  • EUR/USD

    0,9758
    -0,0061 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    19.937,35
    -181,64 (-0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    444,06
    -1,92 (-0,43%)
     
  • Öl (Brent)

    80,98
    -0,25 (-0,31%)
     
  • MDAX

    21.993,78
    +202,75 (+0,93%)
     
  • TecDAX

    2.627,03
    +19,57 (+0,75%)
     
  • SDAX

    10.356,67
    +95,27 (+0,93%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.884,09
    +2,50 (+0,04%)
     
  • CAC 40

    5.699,43
    +22,56 (+0,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.737,51
    -314,13 (-2,84%)
     

Aktien New York Schluss: Russischer Gasstopp nach Europa zieht Dow nach unten

NEW YORK (dpa-AFX) - Die neuerliche Eskalation der Gaskrise in Europa hat die US-Börsen am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Anfängliche Gewinne im Zuge robuster Arbeitsmarktdaten verpufften. Durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 wird von diesem Samstag an anders als angekündigt weiter kein Gas fließen, wie der Staatskonzern Gazprom <US3682872078> mitteilte. Grund sei ein Ölaustritt in der Kompressorstation Portowaja.

Nun bleibt der Gasdurchfluss Gazprom zufolge bis zur Beseitigung gestoppt. Zuvor war damit gerechnet worden, dass nach Abschluss der angekündigten dreitägigen Wartungsarbeiten ab Samstag wieder Gas durch die Leitung fließt. Die Nachrichten rücken Europa einen Schritt näher an Stromausfälle, Gas-Rationierungen und eine schwere Rezession. Ein deutlicher wirtschaftlicher Abschwung der Region würde auch den wichtigen Handelspartner USA stark treffen.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> büßte zwischenzeitliche Gewinne von mehr als 1 Prozent ein und fiel am Ende um 1,07 Prozent auf 31 318,44 Punkte. Im Wochenverlauf verzeichnet der bekannteste Wall-Street-Index damit einen Verlust von 2,99 Prozent.

Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es am Freitag um 1,07 Prozent auf 3924,26 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> fiel um 1,44 Prozent auf 12 098,44 Zähler.