Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 28 Minuten

Aktien New York Schluss: Rekordlauf setzt sich fort

NEW YORK (dpa-AFX) - Weitere Meldungen im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit haben am Montag an den US-Börsen einen erneuten Rekordlauf ausgelöst. "Es scheint, als gebe es neuen Grund zum Optimismus", sagte Marktbeobachter Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda und verwies darauf, dass Peking offen dafür sei, die Strafen für die Verletzung geistigen Eigentums zu verschärfen. Hinzu kam ein Bericht der staatlichen chinesischen Zeitung "Global Times", wonach das zuletzt immer wieder thematisierte erste Teilabkommen kurz vor dem Abschluss stehen soll.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> reagierte mit Gewinnen auf diese Nachrichten und legte vor allem in der letzten Handelsstunde kräftiger zu. Mit plus 0,68 Prozent auf 28 066,47 Punkte ging er knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch aus dem Handel. Zudem näherte sich der US-Leitindex damit seinem jüngsten Höchststand wieder stark an, den er am vergangenen Dienstag bei rund 28 090 Punkten erklommen hatte.

Die andere drei wichtigen US-Indizes schafften es indes an diesem Montag bereits, in neue Höhen vorzudringen. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> gewann 0,75 Prozent auf 3133,64 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> kletterte um 1,21 Prozent auf 8371,93 Punkte nach oben. Auch der breit aufgestellte Nasdaq Composite <XC0009694271> erreichte einen Höchststand.

Seit Wochen und Monaten bestimmt nun schon der Handelsstreit mit mehr oder minder schwammigen Erfolgsmeldungen und widersprüchlichen Aussagen auf beiden Seiten das Börsengeschehen weltweit. Die meisten Anleger ließen sich davon zuletzt kaum mehr verschrecken. Vielmehr ist eher Optimismus zu spüren, da die Gespräche trotz aller Querelen fortgesetzt werden und sowohl die USA als auch China bislang stets ihren Willen bekundeten, ein erstes Teilabkommen abschließen zu wollen.