Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 6 Minute
  • DAX

    15.330,14
    +188,12 (+1,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.231,19
    +62,98 (+1,51%)
     
  • Dow Jones 30

    32.607,39
    +213,14 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.968,00
    -5,50 (-0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0855
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    26.279,35
    +1.457,37 (+5,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    621,45
    +20,48 (+3,41%)
     
  • Öl (Brent)

    74,00
    +0,80 (+1,09%)
     
  • MDAX

    26.938,11
    +375,69 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.261,77
    +37,00 (+1,15%)
     
  • SDAX

    12.820,80
    +162,23 (+1,28%)
     
  • Nikkei 225

    27.883,78
    +365,53 (+1,33%)
     
  • FTSE 100

    7.563,54
    +79,29 (+1,06%)
     
  • CAC 40

    7.195,09
    +106,75 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.870,20
    +154,12 (+1,32%)
     

Aktien New York Schluss: Kleine Gewinne vor Auftritt von Fed-Chef Powell

NEW YORK (dpa-AFX) -Der US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 hat nach seiner starken Vorwoche nur etwas weiter zugelegt. Auch ansonsten hielten sich am Montag die Bewegungen an der Wall Street in engen Grenzen, nachdem die jüngst gesunkenen Renditen im Anleihehandel wieder ein wenig anzogen hatten. Vor dem mit Spannung erwarteten Auftritt des Fed-Chefs Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats am Dienstag agierten die Anleger vorsichtig.

Der Dow legte am Ende um 0,12 Prozent auf 33 431,44 Punkte zu. Für den marktbreiten S&P 500 US78378X1072 ging es um 0,07 Prozent auf 4048,42 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 stieg um 0,10 Prozent auf 12 302,48 Punkte.

Bei der Rede Powells vor dem Bankenausschuss dürften die Marktakteure auf jede Nuance in Sachen Geldpolitik der US-Notenbank achten, schrieb Analyst Jim Reid von der Deutschen Bank. Weil am Freitag mit dem Arbeitsmarktbericht für den Februar und in der kommenden Woche mit den Verbraucherpreisen zwei konjunkturelle Höhepunkte anstehen, dürfte sich Powell wohl nicht allzu zuversichtlich geben.