Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 35 Minute
  • DAX

    15.725,08
    -4,44 (-0,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.151,62
    +8,10 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    34.252,12
    -47,21 (-0,14%)
     
  • Gold

    1.859,50
    +3,10 (+0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,2124
    -0,0009 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    32.324,98
    -1.112,53 (-3,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    970,36
    -22,11 (-2,23%)
     
  • Öl (Brent)

    72,26
    +0,14 (+0,19%)
     
  • MDAX

    34.267,59
    +133,57 (+0,39%)
     
  • TecDAX

    3.508,74
    +5,60 (+0,16%)
     
  • SDAX

    16.224,87
    -119,95 (-0,73%)
     
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • FTSE 100

    7.184,65
    +12,17 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    6.650,92
    +11,40 (+0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.111,91
    +39,05 (+0,28%)
     

Aktien New York Schluss: Hohe US-Inflation verschreckt Anleger

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Deutlich gestiegene US-Inflationszahlen haben die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte weiter unter Druck gesetzt. Die Verbraucherpreise legten im April zum Vorjahresmonat um 4,2 Prozent zu. Das war die höchste Rate seit September 2008. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg von 3,6 Prozent gerechnet. Dies verstärkte die Sorgen der Anleger, dass der Preisdruck die Erholung der größten Volkswirtschaft der Welt im Keim ersticken könnte. Erneut führten Technologiewerte die lange Liste der Kursverlierer an.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048>, der zum Wochenauftakt erstmals über die Marke von 35 000 Punkten auf ein Rekordhoch geklettert war, fiel am Mittwoch unter die Marke von 34 000 Zählern auf den tiefsten Stand seit Mitte April. Der Leitindex schloss 1,99 Prozent tiefer bei 33 587,66 Punkten. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> verlor 2,14 Prozent auf 4063,04 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> sank auf den tiefsten Stand seit Ende März und büßte letztlich 2,62 Prozent auf 13 001,63 Punkte ein.