Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 31 Minute
  • DAX

    17.720,72
    +119,50 (+0,68%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.886,96
    +3,19 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    38.993,93
    +44,91 (+0,12%)
     
  • Gold

    2.057,70
    +15,00 (+0,73%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0007 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.012,54
    +1.644,49 (+2,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,50
    -0,04 (-0,05%)
     
  • MDAX

    25.932,96
    +47,21 (+0,18%)
     
  • TecDAX

    3.408,42
    +19,11 (+0,56%)
     
  • SDAX

    13.837,20
    +68,49 (+0,50%)
     
  • Nikkei 225

    39.166,19
    -41,84 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    7.664,72
    +39,74 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    7.949,16
    -5,23 (-0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.082,36
    +134,62 (+0,84%)
     

Aktien New York Schluss: Dow auf höchstem Stand seit knapp zwei Jahren

NEW YORK (dpa-AFX) -Zum Ausklang eines starken Börsenmonats haben sich die wichtigsten US-Aktienindizes am Donnerstag sehr unterschiedlich entwickelt. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 profitierte von starken Salesforce-Zahlen US79466L3024 und ging dank einer späten Marktrally 1,47 Prozent höher mit 35 950,89 Punkten aus dem Handel. Damit erreichte er den höchsten Stand seit Januar vergangenen Jahres.

Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 schaffte dank des Schlussspurts immerhin ein Plus von 0,38 Prozent auf 4567,80 Punkte, während der Auswahlindex Nasdaq 100 US6311011026 mit 15 947,87 Punkten sein Minus auf 0,25 Prozent eindämmte. Ihn bremsten vor allem die Kursabschläge einiger überwiegend stark gelaufener Tech-Schwergewichte wie Nvidia US67066G1040, Alphabet US02079K3059, Meta US30303M1027 und Tesla US88160R1014. Erwartungsgemäß ausgefallene Inflationsdaten und wöchentliche Arbeitslosenzahlen gaben dem Markt ebenso wenig Impulse wie ein starker Einkaufsmanagerindex und Daten vom Immobilienmarkt.

Für den November verbuchten alle drei Indizes deutliche Gewinne zu. Während der Dow um 8,8 Prozent zulegte, waren es beim S&P 500 und beim Nasdaq 100 8,9 beziehungsweise 10,7 Prozent. Noch deutlicher klaffen die bisherigen Jahresbilanzen auseinander, wobei der Nasdaq 100 die Nase weit vorn hat.