Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    18.713,12
    -61,59 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.038,24
    -20,96 (-0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.354,90
    +20,40 (+0,87%)
     
  • EUR/USD

    1,0879
    +0,0019 (+0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.674,09
    -382,29 (-0,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.485,36
    -11,10 (-0,74%)
     
  • Öl (Brent)

    79,11
    +1,39 (+1,79%)
     
  • MDAX

    27.233,09
    -48,39 (-0,18%)
     
  • TecDAX

    3.424,04
    -15,79 (-0,46%)
     
  • SDAX

    15.235,54
    -2,01 (-0,01%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.281,04
    -36,55 (-0,44%)
     
  • CAC 40

    8.067,69
    -64,80 (-0,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Aktien New York Schluss: Weiter Aufbruchstimmung nach Zinsenscheid

NEW YORK (dpa-AFX) -Die positiv aufgenommenen Aussagen der US-Notenbank Fed zur Leitzinsentwicklung haben am Donnerstag an den New Yorker Börsen nochmals schwungvoll nachgewirkt. Im Fokus blieb auch die Berichtssaison der Unternehmen mit einer Vielzahl neuer Geschäftszahlen, die in vielen Fällen erfreulich ausfielen. Damit verläuft der Auftakt in den Börsenmonat November weiter verheißungsvoll.

Der Dow Jones Industrial US2605661048 legte um 1,70 Prozent auf 33 839,08 Punkte zu. Mit dem vierten Gewinntag in Folge tastete sich das Kursbarometer an den seit August bestehenden Abwärtstrend heran. Für den marktbreiten S&P 500 US78378X1072 ging es um 1,89 Prozent auf 4317,78 Punkte bergauf. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 verbuchte einen Anstieg um 1,74 Prozent auf 14 919,55 Punkte.

"Die Fed fährt inmitten der zahlreichen Unsicherheitsfaktoren und bei begrenztem Handlungsspielraum auf Sicht. Der vorsichtige Tonfall lässt die Märkte aufatmen", hieß es in einem Kommentar der BayernLB. Die Notenbank priorisiere angesichts der sich abkühlenden Inflation und neuer Unsicherheitsfaktoren ein bedachtes Vorgehen. An den Anleihemärkten werde daraufhin der deutliche Renditeanstieg der letzten Monate teilweise wieder zurückgenommen.