Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.160,84
    +850,26 (+1,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.214,70
    +16,13 (+1,35%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Aktien New York: S&P 500 und Tech-Indizes erreichen Rekordhochs

NEW YORK (dpa-AFX) -Die US-Börsen haben am Montag ihre Rekordjagd fortgesetzt. Sowohl der breit aufgestellte S&P 500 US78378X1072 als auch die Technologie-Indizes Nasdaq 100 US6311011026 und Nasdaq Composite XC0009694271 erreichten Höchststände.

Die Anleger blieben grundsätzlich zuversichtlich, nachdem am Freitag der monatliche Arbeitsmarktbericht der Notenbank Argumente für eine erste Zinssenkung noch vor der Präsidentschaftswahl im November geliefert hatte. Damit verbunden ist die Hoffnung auf sinkende Refinanzierungskosten für Unternehmen und Verbraucher. Gleichwohl hielten sich die Bewegungen zu Wochenbeginn in Grenzen.

Der S&P 500 legte zuletzt um 0,10 Prozent auf 5.572,95 Punkte zu. Der Nasdaq 100 stieg um 0,23 auf 20.438,31 Punkte und der Nasdaq Composite gewann 0,29 Prozent auf 18.405,47 Punkte. Für den Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 ging es geringfügig auf 39.338,51 Punkte nach unten.

Unter den großen Technologiewerten erreichten die Aktien des Computerkonzerns Apple US0378331005, des Online-Riesen Amazon US0231351067 und der Facebook-Mutter Meta US30303M1027 jeweils Rekordhochs. Angesichts der insgesamt weiterhin guten Branchenstimmung bauten die Papiere des Chipkonzerns Intel US4581401001 ihre Gewinne vom Freitag deutlich aus und zogen an der Dow-Spitze um 5,7 Prozent an.

WERBUNG

Der Flugzeugbauer Boeing US0970231058 bekannte sich schuldig, die US-Regierung betrogen zu haben, um einem Gerichtsprozess um zwei tödliche Abstürze von Maschinen des Typs 737 Max zu entgehen. Die Folgen sind eine neue Millionenstrafe sowie ein Aufpasser der Regierung für das Unternehmen. Analyst Ken Herbert von der kanadischen Bank RBC schrieb, Anleger hätten es bereits weitgehend erwartet, dass sich Boeing schuldig bekenne. Zudem seien die finanziellen Auswirkungen begrenzt.

Die Aktien des Flugzeugbauers hatten zunächst deutlich zugelegt, waren dann aber ins Minus gedreht. Denn mehr als 2.600 in den USA zugelassene 737-Flugzeuge müssen auf Anordnung der US-Flugsicherheitsbehörde FAA ihre Sauerstoffgeneratoren überprüfen lassen. Zuvor war mehrfach berichtet worden, dass sich einige Geräte aus ihrer Position verschoben haben, wodurch sie in einem Notfall keinen Sauerstoff mehr liefern können. Zuletzt lagen die Anteilscheine von Boeing moderat im Plus.

Der traditionsreiche Hollywood-Konzern Paramount US92556H2067 dürfte einen neuen Eigentümer bekommen. In monatelangen Verhandlungen setzte sich Filmproduzent David Ellison mit seinen Partnern durch, der für die Übernahme mehr als acht Milliarden Dollar bezahlen will. Die Paramount-Papiere gaben anfängliche Gewinne schnell ab und fielen zuletzt im S&P 500 um mehr als drei Prozent.

Die Titel von Morphic US61775R1059 schnellten um gut 75 Prozent auf 55,81 US-Dollar nach oben. Der Pharmakonzern Eli Lilly US5324571083 will das Biotech-Unternehmen für 3,2 Milliarden Dollar übernehmen und bietet dabei 57 Dollar je Morphic-Aktie. Die Papiere von Eli Lilly legen moderat zu.

An der S&P-500-Spitze zogen die Anteilsscheine von Corning US2193501051 um fast 13 Prozent an. Der vorläufige Quartalsumsatz des Zulieferers für die Bildschirmindustrie übertraf die Markterwartungen.