Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 12 Minute
  • Nikkei 225

    28.257,25
    -76,27 (-0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • BTC-EUR

    37.076,05
    -748,79 (-1,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.013,41
    -12,32 (-1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    4.662,85
    +3,82 (+0,08%)
     

Aktien New York: Positiver Jahresauftakt - Apple weltweit teuerste Börsenfirma

NEW YORK (dpa-AFX) - Der erste Handelstag des Jahres 2022 hat an den US-Börsen mit Gewinnen begonnen. Allerdings nicht ohne Schwankungen, denn zeitweise bröckelte das Plus am Montag im frühen Handel wieder komplett ab. Die wichtigsten Indizes tauchten kurz in die Verlustzone, bevor es dann erneut nach oben ging. Im Blick der Anleger standen zunächst Tesla nach starken Auslieferungszahlen im vierten Quartal. Im späteren Verlauf zogen Apple besondere Aufmerksamkeit auf sich, denn der Börsenwert des iPhone-Herstellers übersprang erstmals die Marke von drei Billionen US-Dollar.

Rund zwei Stunden vor dem Handelsschluss gewann der Dow Jones Industrial <US2605661048> 0,40 Prozent auf 36 482,23 Punkte. Am vorletzten Handelstag des Jahres 2021 war der bekannteste Wall-Street-Index allerdings noch auf ein Rekordhoch bei knapp unter 36 680 Punkten gestiegen.

Der S&P 500 <US78378X1072>, der am vergangenen Donnerstag ebenfalls eine Bestmarke erreicht hatte, legte nun um 0,41 Prozent auf 4785,75 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gewann 0,89 Prozent auf 16465,72 Punkte.

Ein Marktbeobachter verwies für den schwankungsreicheren Verlauf zum Jahresauftakt auf die dünnen Handelsumsätze. Zudem hätten die US-Börsen im vergangenen Jahr einen sehr guten Lauf gehabt, weshalb es wohl nicht mehr ganz so leicht aufwärts gehen dürfte. Zwar seien die Aussichten für Aktien auch 2022 gut, doch nun müsse die Geldpolitik verstärkt im Auge behalten werden, sagte er.

Denn: Die US-Notenbank hatte im Dezember angekündigt, angesichts der hohen Inflation schneller aus ihrer extrem lockeren Geldpolitik auszusteigen. So sollen die milliardenschweren Käufe von Wertpapieren wie Staatsanleihen schneller zurückgefahren werden und außerdem bald wieder Zinsanhebungen erfolgen. Die US-Notenbanker erwarten 2022 insgesamt drei Zinsschritte um jeweils 0,25 Prozentpunkte. "Es wird die erste Zinsanhebung seit 2018 sein, und das wird Einfluss auf die Börsen haben."

Zu den Favoriten am US-Markt zählten die Aktien von Tesla <US88160R1014> mit einem Plus von 11,6 Prozent, denn der Elektroauto-Hersteller meldete rekordhohe Auslieferungszahlen. Im vierten Quartal hatte Tesla über 300 000 Fahrzeuge an die Kunden geliefert und damit weitaus mehr als am Markt erwartet worden war. Im gesamten Jahr 2021 kommt das Unternehmen auf gut 936 000 Auslieferungen, ein Plus von 87 Prozent im Vergleich zu 2020.

Im Dow zogen zuletzt Apple <US0378331005> das Hauptaugenmerk auf sich. Zeitweise erreichten die Papiere mit plus 3,0 Prozent auf 182,88 Dollar nicht nur ein Rekordhoch, sondern der iPhone-Hersteller knackte auch als erster Konzern der Welt die Marke von drei Billionen Dollar Börsenwert. Damit hat es nicht einmal eineinhalb Jahre gedauert, dass Apples Marktkapitalisierung um eine weitere Billion gestiegen ist.

Die prozentual größten Tagesgewinner im Dow waren die Aktien der Investmentbank Goldman Sachs <US38141G1040>, die um 4,0 Prozent stiegen, gefolgt von den Papieren des Flugzeugbauers Boeing <US0970231058> mit plus 3,5 Prozent. Die Papiere des Sportartikelherstellers Nike <US6541061031> dagegen zählten zu den schwächsten Werten mit minus 1,7 Prozent.

Moderna <US60770K1079> hielt im Nasdaq 100 die rote Laterne mit minus 8,2 Prozent. Biontech <US09075V1026> gaben an der Nasdaq ebenfalls um 8,2 Prozent nach. Das Medikament Paxlovid gegen Covid-19 von Pfizer <US7170811035> steht in Deutschland kurz vor der Zulassung. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte kurz vor Weihnachten eine Notfallzulassung für Paxlovid ausgesprochen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.