Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Nächster Stabilisierungsversuch

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem zweitägigen kräftigen Kursrutsch haben die US-Börsen am Mittwoch einen erneuten Erholungsversuch gestartet. Die Unsicherheit bleibt angesichts des sich international immer stärker ausbreitenden Coronavirus zugleich hoch. Der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann nach seiner fast siebenprozentigen Talfahrt der vergangenen Tage im frühen Handel am Mittwoch 1,24 Prozent auf 27 416,00 Punkte. Ein erster Erholungsversuch am Vortag hatte sich letztlich als Strohfeuer erwiesen.

Und auch weiterhin bleiben Anleger und Börsen-Experten vorsichtig. "Da Corona keine Grenzen kennt, ist das Risiko für die Weltwirtschaft derzeit nur sehr schwer einschätzbar", sagte ein Marktteilnehmer. "Die Märkte befinden sich weiterhin im Klammergriff." Chartexperte Andreas Büchler vom Börsenmagazin Index-Radar geht mit Blick auf den Dow-Jones-Index davon aus, dass die jüngsten "Panikverkäufe mit hoher Wahrscheinlichkeit nur vorübergehend stagnieren." Die nächste Unterstützung sieht er bei 25 000/25 500 Punkten. "Bis dahin ist es nicht weit", bleibt er skeptisch.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> erholte sich am Mittwoch im frühen Handel mit plus 1,16 Prozent auf 3164,24 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gewann 1,51 Prozent auf 8968,37 Zähler.