Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -13,90 (-0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.197,05
    -2.820,25 (-4,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,50%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Aktien New York: Moderate Gewinne nach Wirtschaftsdaten

NEW YORK (dpa-AFX) -Am US-Aktienmarkt haben die Kurse am Mittwoch wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Die Aufschläge fielen dabei moderat aus. Gut zwei Stunden vor dem Börsenende legte der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 um 0,14 Prozent auf 39 226,65 Punkte zu. Beim breit gefassten S&P 500 US78378X1072 stand ein Plus von 0,34 Prozent auf 5223,25 Punkte zu Buche. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 gewann 0,44 Prozent auf 18 201,59 Zähler. Die Indizes notieren weiterhin unweit ihrer Rekorde.

Der zur Wochenmitte veröffentlichte Einkaufsmanagerindex für den Service-Sektor fiel schwächer aus als von Experten erwartet. Nach teils starken Wirtschaftsdaten in jüngster Vergangenheit nahmen die Aktien-Anleger diese Entwicklung zunächst positiv auf, weil die Befürchtungen, dass es die US-Notenbank mit Zinserhöhungen nicht eilig haben könnte, damit etwas nachließen. Fed-Chef Jerome Powell machte derweil einmal mehr deutlich, man nehme sich Zeit und warte auf weitere Wirtschaftsdaten, bevor die Zinsen gesenkt werden könnten.

Am Aktienmarkt kamen Industriewerte zur Wochenmitte überdurchschnittlich voran. Im Dow befanden sich die Titel des Baumaschinenherstellers Caterpillar US1491231015 mit plus 2,3 Prozent auf dem ersten Platz.

Hinten im Leitindex sackten die Aktien von Intel US4581401001 um 7,4 Prozent ab. Details zum Geschäft mit der Chip-Auftragsfertigung waren nicht nach dem Geschmack der Aktionäre. Der US-Chiphersteller rechnet in diesem Geschäft noch mit jahrelangen Verlusten.

WERBUNG

Weiter unter Druck standen auch die Aktien des Halbleiterkonzerns Wolfspeed US9778521024. Sie weiteten ihren Verlust vom Vortag um 4,8 Prozent aus, nachdem die Analysten der Bank Wells Fargo sie auf "Equal-weight" abgestuft hatten.

Die Papiere des E-Autobauers Tesla US88160R1014 erholten sich mit plus 0,5 Prozent kaum von ihren am Vortag verbuchten kräftigen Verlusten im Zuge enttäuschender Absatzzahlen.

Der Musikstreaming-Dienst Spotify LU1778762911 plant Preisanhebungen. Die in New York gelisteten Papiere reagierten mit einem Zuwachs von 6,2 Prozent.