Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Kräftige Erholung - Vorwahlen im Blick

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Mittwoch mit einer weiteren kräftigen Gegenbewegung auf den Rücksetzer vom Vortag reagiert. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann im frühen Handel knapp 2 Prozent auf 26 431,03 Punkte.

Damit wagt er einen neuen Versuch, sich vom Kursrutsch wegen des neuartigen Coronavirus zu erholen. Zum Rekordhoch von 29 568 Punkten, das nur drei Wochen zurück liegt, fehlen aber immer noch mehr als 3000 Zähler. Stimmungsdaten aus dem US-Dienstleistungssektor fielen besser als erwartet aus, brachten dem Aktienmarkt aber keine zusätzlichen positiven Impulse.

Schon zu Wochenbeginn war der Dow deutlich angesprungen, am Vortag dann aber doch wieder von einer überraschenden Zinssenkung durch die Notenbank Fed belastet worden. Als Stütze für die Wall Street werden auch die in den USA laufenden Vorwahlen gesehen. Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten holte der frühere Vizepräsident Joe Biden am "Super Tuesday" in 9 der 14 Bundesstaaten den Sieg. Experten zufolge ist er bei Anlegern beliebter als der als politisch links geltende Senator Bernie Sanders. Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg zog sich unterdessen aus dem Rennen zurück.

Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es am Mittwoch um 1,64 Prozent auf 3052,69 Punkte hoch. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gewann 1,56 Prozent auf 8728,76 Punkte.