Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 40 Minuten
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.732,13
    -1.557,54 (-2,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.361,61
    -23,65 (-1,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     
  • S&P 500

    5.555,74
    -8,67 (-0,16%)
     

Aktien New York: Inflationsdaten treiben Rekordlauf der US-Börsen voran

NEW YORK (dpa-AFX) -Eine überraschende Abschwächung der Teuerung in den USA hat am Mittwoch dem Rekordlauf der US-Börsen neuen Schwung verliehen. Die später anstehende Leitzinsentscheidung der Notenbank Federal Reserve (Fed) rückte angesichts dieser positiven Nachricht erst einmal in den Hintergrund.

Der bekannteste Wall-Street-Index Dow Jones Industrial US2605661048 zog im frühen Handel um 0,84 Prozent auf 39 079,94 Punkte nach oben. Der S&P 500 US78378X1072 und die überwiegend mit Technologiewerten bestückten Nasdaq-Börsen stiegen auf neue Höchststände. Der marktbreite S&P gewann 1,11 Prozent auf 5434,83 Zähler, der Auswahlindex Nasdaq 100 US6311011026 rückte um 1,31 Prozent auf 19 461,10 Zähler vor.

Im Mai war der Preisauftrieb in der weltgrößten Volkswirtschaft unerwartet abgeflaut. Die Verbraucherpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,3 Prozent, nachdem sie im April noch um 3,4 Prozent gestiegen waren. Analysten hatten mit einer unveränderten Inflationsrate gerechnet. Im Monatsvergleich stagnierten die Preise. Hier war ein Anstieg um 0,1 Prozent erwartet worden.

Die Inflationsdaten haben für die Geldpolitik der Fed eine entscheidende Bedeutung. Wegen der hartnäckigen Teuerung halten die Währungshüter nach wie vor an ihrer straffen Geldpolitik fest. Die lang gehegten Hoffnungen auf Zinssenkungen in diesem Jahr verschoben sich entsprechend immer weiter nach hinten. Auch an diesem Mittwoch dürfte die Notenbank vorerst die aktuelle Zinshöhe beibehalten.

Die Aussichten auf Zinssenkungen im weiteren Jahresverlauf haben sich jedoch Experten zufolge mit den aktuellen Preisdaten verbessert. An den Finanzmärkten hoffen viele auf einen ersten Zinsschritt im September und laut den Analysten der niederländischen Großbank ING haben die Teuerungsdaten für Mai die Chancen darauf nun "erheblich erhöht".