Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 11 Minute

Aktien New York: Weitere Gewinne in einer starken Börsenwoche

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Gestiegene Chancen auf neue Konjunkturhilfen zur Abfederung der Corona-Krise haben die Kurse am US-Aktienmarkt vor dem Wochenende weiter steigen lassen. US-Präsident Donald Trump sprach sich laut seinem Wirtschaftsberater Larry Kudlow nun für ein überarbeitetes Konjunkturpaket aus. Dieses werde relativ breit aufgestellt sein, hieß es. Die Indizes an den New Yorker Börsen bauten nach dieser Meldung ihre Gewinne überwiegend aus.

Knapp zwei Stunden vor dem Handelsschluss stand der Dow Jones Industrial <US2605661048> 0,57 Prozent höher auf 28 586,17 Punkten. Damit steuert der US-Leitindex auf ein Wochenplus von 3,3 Prozent zu. "Der Abgabedruck um den Bereich von 28 200 und 28 350 Punkten ist vorbei, der Dow klettert erstmals seit mehr als einem Monat wieder signifikant über dieses Niveau", konstatierten die Charttechnik-Experten von Index Radar. Damit stiegen die Chancen auf eine Fortsetzung der kurzfristigen Aufwärtsbewegung deutlich.

Noch mehr als der Dow legte am Freitag der breit gefasste S&P 500 <US78378X1072> zu, und zwar um 0,85 Prozent auf 3476,13 Punkte. Im Technologiesektor sorgten Übernahmegerüchte zu einer möglichen milliardenschweren Übernahme in der Chipbranche für gute Laune: Der Nasdaq 100 <US6311011026> gewann 1,29 Prozent auf 11 699,57 Punkte.

Der Chipkonzern Advanced Micro Devices (AMD) <US0079031078> bläst laut Insidern mit einem möglichen Kauf von Xilinx <US9839192005> zum Angriff auf den großen Rivalen Intel <US4581401001>. Ein Deal, der Xilinx mit rund 30 Milliarden US-Dollar bewerten würde, könnte bereits in der kommenden Woche angekündigt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Xilinx schnellten um mehr als 14 Prozent nach oben, die AMD-Aktien verloren mehr als vier Prozent. Die Intel-Aktien <US4581401001>> gaben um knapp ein Prozent nach.

Ihren hohen Kursaufschlägen vom Vortag zollten die Anteile des IT-Konzerns IBM <US4592001014> Tribut und landeten mit minus zweieinhalb Prozent am Dow-Ende. Vorne im Leitindex waren Microsoft <US5949181045> mit einem Aufschlag von mehr als zwei Prozent.