Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Gesenkte Apple-Ziele verstärken Wirtschaftssorgen der Anleger

NEW YORK (dpa-AFX) - Gesenkte Umsatzziele des iPhone-Herstellers Apple haben am Donnerstag die US-Börsen auf Talfahrt geschickt. Die Aussagen des Technologieriesen hätten die Sorgen der Anleger um die allgemeine Wirtschaftslage weiter verstärkt, begründeten Börsianer die Verluste an der Wall Street und den Nasdaq-Börsen.

Der Leitindex Dow Jones Industrial gab im frühen Handel um 1,77 Prozent auf 22 934,23 Punkte nach und knüpfte damit wieder an seinen schwachen Jahresabschluss 2018 an. Im vergangenen Jahr hatte der Dow etwas mehr als fünfeinhalb Prozent verloren, was die schlechteste Jahresbilanz seit der Finanzkrise 2008 gewesen war.

Die anderen US-Börsenindizes gaben im frühen Geschäft am Donnerstag ebenfalls kräftig nach: Der marktbreite S&P 500 fiel um 1,45 Prozent auf 2473,52 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 büßte 2,22 Prozent auf 6219,43 Punkte ein.

Der Blick auf die Daten des privaten Arbeitsmarktdienstleisters ADP, die als Indikator für den offiziellen Arbeitsmarktbericht der US-Regierung an diesem Freitag gelten, zeigte eine positive Entwicklung. Das Wachstumsszenario für das Verarbeitende Gewerbe in den USA ist aktuellen Daten zufolge ebenso nach wie vor intakt. Allerdings ging der ISM-Index im Dezember zurück und zwar deutlich stärker als erwartet. Das wiederum dürfte die Konjunktursorgen nicht verringern.