Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Erneute Rekorde - Dow über 36 000 Punkten

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street ist der Rekordlauf am Dienstag in die nächste Runde gegangen. Starke Quartalsberichte wurden als positives Argument aufgeführt, während das Warten auf den Zinsentscheid der US-Notenbank Fed die Risikobereitschaft der Anleger dämpfte.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> holte nach verhaltenem Start auf und kehrte über die Marke von 36 000 Punkten zurück, die er am Vortag erstmals übersprungen hatte. Andere Indizes hatten schon früh erneute Rekorde aufgestellt: Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gewann zuletzt 0,36 Prozent auf 15 962,85 Punkte, während der breit gefasste S&P 500 <US78378X1072> um 0,24 Prozent auf 4624,80 Zähler stieg.

"Es ist mittlerweile Konsens, dass die Fed ihren Einstieg in den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik verkünden wird", sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners mit Blick auf den Zinsentscheid der US-Notenbank, der am Mittwoch ansteht. Die Börsen erwarteten einen Fahrplan für die Reduzierung der monatlichen Anleihekäufe, die noch in diesem Jahr beginnen dürfte.

Unter den Unternehmen mit starken Zahlen war vor allem Under Armour <US9043111072> zu nennen. Erneut angehobene Jahresziele des Sportartikelherstellers sorgten bei den Aktien für einen Kurssprung um zuletzt 15 Prozent. Es ist bereits die dritte Prognoseerhöhung in diesem Jahr. Das Unternehmen profitierte unter anderem von höheren Preisen.

Resultate gab es auch von Dupont <US26614N1028>, die wegen des derzeitigen Halbleitermangels in der Autobranche mit gesenkten Jahreszielen einher gingen. Mehr noch stand aber eine beschlossene Neuausrichtung des Chemiekonzerns im Blickfeld - mit dem milliardenschweren Kauf des Spezialisten für Elektronikmaterialien Rogers Corporation <US7751331015>. Der Dupont-Kurs profitierte von den Plänen mit einem Anstieg um 9,5 Prozent, die Rogers-Papiere schossen um etwa 30 Prozent nach oben.

Tesla <US88160R1014>-Gründer und Chef Elon Musk informierte unterdessen per Twitter, dass eine zuletzt an der Börse gefeierte Großbestellung durch den Autovermieter Hertz bislang noch nicht unterschrieben sei. Er sorgte so für Verwirrung, denn andererseits sagte ein Hertz-Sprecher, die Auslieferung der ersten Elektrofahrzeuge habe bereits begonnen. Nach einem Rekordlauf bis über die 1200-Dollar-Marke setzten Gewinnmitnahmen ein, der Tesla-Kurs sank um 3,6 Prozent.

Deutliche Gewinne von 6,3 Prozent verbuchten derweil die Aktien von Rockwell Automation <US7739031091>. Berenberg-Experte Philip Buller urteilte, das vierte Geschäftsquartal des Siemens-Konkurrenten sei zwar schwach gewesen. Dies werde aber überlagert von einem sehr optimistischen Ausblick des Unternehmens auf das neue Geschäftsjahr.

Gutes zu vermelden gab es ansonsten auch von Pfizer <US7170811035>. Angetrieben von den Umsätzen mit dem Covid-19-Impfstoff war der Quartalsbericht des Pharmakonzerns von einer starken Gewinnentwicklung geprägt. Die Pfizer-Aktien legten um 5,3 Prozent zu. Auch die Anteilscheine des Impfstoff-Partners Biontech <US09075V1026> profitierten davon mit einem Anstieg um 2,4 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.