Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Auf Erholungskurs nach Vortagesverlusten

NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts fortgesetzter Lockerungen von Beschränkungen in den USA aufgrund der Coronavirus-Pandemie haben die US-Aktienmärkte am Mittwoch neuen Schwung erhalten. Zudem stützte die fortgesetzte Erholung am Ölmarkt. Auftrieb kam insbesondere nach den neuen Lagerdaten aus den USA. Diese deuten auf eine wesentlich entspanntere Situation hin, nachdem noch wenige Wochen zuvor wegen eines extremen Überangebots die Lagerkapazitäten knapp zu werden drohten.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann rund zwei Stunden vor dem Handelsschluss 1,29 Prozent auf 24 518,78 Punkte und machte damit einen Großteil seiner Vortagesverluste wieder wett. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> stieg um 1,51 Prozent auf 2967,18 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> rückte um 1,79 Prozent auf 9465,24 Punkte vor.

Unter den Einzelwerten zählten etwa Facebook <US30303M1027> zu den Favoriten mit plus 6,0 Prozent. Das Online-Netzwerk will nun auch zu einer Plattform für den Online-Handel werden. Händler können nun unkompliziert Online-Shops erstellen, die über Facebook und Instagram erreichbar sind. Dazu kommt die Möglichkeit des "Live Shopping", also Waren in einem Video-Livestream zu verkaufen. Darüber hinaus kündigte Facebook an, dass rund 25 Prozent der Angestellten bis Anfang Juli an ihre Büroarbeitsplätze zurückkehren sollen.

GM <US37045V1008> zogen um 2,6 Prozent an. Händler verwiesen auf einen Medienbericht. Der Autobauer sei demnach bereits nahe an seinem Ziel, eine Autobatterie für Elektrofahrzeuge zu entwickeln, die eine Million Meilen (1,6 Mio Kilometer) durchhält.

Target und Lowe's <US5486611073> gaben nach vorgelegten Quartalszahlen nach. Die sich abschwächende Ertragskraft des Einzelhändlers Target drückte dessen Aktien um 2,6 Prozent. Die auf Heimwerkerartikel und Haushaltsgeräte spezialisierte Handelskette Lowe's hatte ihre Jahresziele wegen der Corona-Krise zurückgezogen. Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal waren zugleich deutlich besser als vom Markt erwartet ausgefallen, doch dieser Umsatzanstieg dürfte nicht von Dauer sein. Die Lowe's-Aktien drehten nach anfänglichen Gewinnen ins Minus und gaben um 0,3 Prozent nach.

Cree <US2254471012> dagegen sprangen um 7,6 Prozent auf über 53 US-Dollar nach oben2. Die Analysten der US-Bank JPMorgan hatten die Titel des auf die Halbleiterindustrie spezialisierten Anlagenbauers von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 40 auf 60 Dollar erhöht.

In den Fokus rückten nicht zuletzt auch die Anteilscheine des Biotech-Unternehmens Moderna <US60770K1079> mit plus 0,7 Prozent. Damit gelang ihnen der Weg zurück in die Gewinnzone. Nachdem sie zum Wochenstart nach Aussagen über positive Zwischenergebnisse einer frühen Studie mit einem Corona-Impfstoffkandidaten noch um bis zu 30 Prozent nach oben geschnellt waren und den gesamten Markt mitgezogen hatten, war es am Dienstag um rund 10 Prozent abwärts gegangen. Ein kritischer Bericht des Onlineportals Stat News hatte Zweifel rund um den Impfstoff genährt.