Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 35 Minute

Aktien New York: Dow verringert Verlust - Staat New York lockert Beschränkungen

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat sich am Montag nach einem schwächeren Handelsstart im Sitzungsverlauf berappelt. Auslöser der Erholung war die Ankündigung, dass der besonders heftig von der Corona-Pandemie betroffene US-Bundesstaat New York ab Freitag seine Beschränkungen langsam wieder lockern wolle.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> notierte zuletzt 0,28 Prozent tiefer bei 24 264,34 Punkten, nachdem er am im frühen Handel noch um rund 1 Prozent gefallen war. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> gewann 0,10 Prozent auf 2932,72 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> stieg um 0,91 Prozent auf 9303,99 Punkte.

Unter den Einzelwerten waren die Aktien von Under Armour <US9043111072> mit einem Verlust von knapp 11 Prozent auffällig. Dr US-Sportartikelhersteller und Adidas-Konkurrent <DE000A1EWWW0> hatte mitgeteilt, dass der Umsatz im ersten Quartal vor allem wegen der Corona-Krise um 23 Prozent eingebrochen ist.

Die Aktien von Marriott <US5719032022> verloren zuletzt 4,6 Prozent. Die Hotelkette verfehlte die Erwartungen an den bereinigten Gewinn je Aktie im ersten Quartal deutlich. Der Umsatz war hingegen besser ausgefallen als gedacht.

Neuigkeiten gab es vom angeschlagenen US-Kosmetikkonzern Coty <US2220702037>. Dieser verkaufte 60 Prozent am Darmstädter Wella-Konzern an den Finanzinvestor KKR. Die Quartalszahlen von Coty fielen jedoch unerwartet schwach aus. Die Aktien büßten 6,4 Prozent ein.

Die Aktien von AMC Entertainment schnellten um 38 Prozent hoch, nachdem Medien berichtet hatten, der Handelskonzern Amazon <US0231351067> erwäge eine Übernahme des Filmproduzenten.

Die Papiere des Grafikchip-Herstellers Nvidia <US67066G1040> erklommen ein neues Rekordhoch bei 324,11 US-Dollar und rückten zuletzt um 3,5 Prozent vor.