Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York: Dow und Nasdaq im lustlosen Handel kaum verändert

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben sich am Mittwoch nur wenig von ihren Schlussständen am Vortag entfernt. Börsianer sprachen von einem "lustlosen Handel". Impulse gab es kaum. Die Immobiliendaten aus dem Monat Oktober waren zudem gemischt ausgefallen.

Nach seinem kleinen Rücksetzer am Vortag legte der Dow Jones Industrial <US2605661048> zunächst moderat zu. Rund zwei Stunden vor dem Handelsschluss gab der US-Leitindex allerdings um 0,02 Prozent auf 29 778,59 Punkte nach. Mit Spannung wird zwar nach wie vor darauf gewartet, wann er erstmals in seiner 124-jährigen Geschichte die Marke von 30 000 Punkten überspringt. Sehr unwahrscheinlich ist aber, dass es noch an diesem Mittwoch passiert.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> sank zuletzt um 0,04 Prozent auf 3608,12 Punkte. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen fanden zugleich den Weg ins Plus. Der Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> stieg zuletzt um 0,11 Prozent auf 11 990,43 Zähler.

Die Aufmerksamkeit der Anleger richtete sich weiter in erster Linie auf den Kampf gegen das Corona-Virus. Nach Abschluss der letzten Analysen bei der Erprobung ihres Impfstoffes legten der Mainzer Hersteller Biontech <US09075V1026> und der US-Konzern Pfizer <US7170811035> erneut vielversprechende Daten vor. Demnach liegt die Wirksamkeit ihres Mittels zur Bekämpfung der Krankheit Covid-19 bei 95 Prozent. Der Impfstoff funktioniert den Angaben zufolge über alle Altersgruppen hinweg ähnlich gut. Auch die für eine Notfallzulassung in den USA notwendige Sicherheit des Impfstoffes sei gewährleistet.

Die an der Nasdaq notierten Biontech-Anteile legten daraufhin um 3,7 Prozent zu. Für die unlängst aus dem Dow abgestiegenen Pfizer-Papiere ging es im S&P 100 um 1,6 Prozent hoch. Die Aktien des Pharmaherstellers Moderna <US60770K1079> gaben um 4,2 Prozent nach. Am Montag allerdings hatte das Unternehmen ebenfalls starke Daten zu seinem Impfstoffkandidaten vorgelegt, woraufhin die Papiere auf ein Rekordhoch gesprungen waren.

Gute Nachrichten kamen auch von Boeing <US0970231058>: Der Unglücksflieger 737 Max erhielt nach mehr als anderthalb Jahren unter Auflagen wieder die Starterlaubnis. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware.

Bis die 737 Max wieder voll in den Betrieb starten kann, dürfte es trotzdem noch etwas dauern. Zunächst müssen die letzten Wartungsarbeiten und Piloten-Trainings abgeschlossen werden. Die Boeing-Aktien zogen um 0,6 Prozent an, hatten allerdings bereits am Vortag - beflügelt von der Aussicht auf die Wiederzulassung - mehr als 8 Prozent gewonnen.

In unterschiedliche Richtungen bewegten sich die Aktien der Einzelhändler Target <US87612E1064> und Lowe's <US5486611073>. Bei Lowe's blieben positive Überraschungen mit Blick auf die Gewinnentwicklung aus, die Anteile verloren 6,5 Prozent. Bei Target hingegen übertraf das Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis die Markterwartung deutlich. Für die Papiere ging es um 4,5 Prozent nach oben.