Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 58 Minuten
  • Nikkei 225

    26.628,56
    +81,51 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    29.067,46
    -173,25 (-0,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    680,93
    +438,25 (+180,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     
  • S&P 500

    4.008,01
    -15,88 (-0,39%)
     

Aktien New York: Deutliche Verluste - Welle der Risikoaversion an den Börsen

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben am Montag ihre jüngste Schwäche fortgesetzt und sind mit deutlichen Kursabschlägen in die neue Woche gestartet. Für Druck sorgten Händlern zufolge Befürchtungen, dass der Kampf gegen die Inflation und Chinas rigide Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie das Wirtschaftswachstum belasten.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> büßte 1,45 Prozent auf 32 420,99 Punkte ein, nachdem er zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende Februar gesackt war. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 2,15 Prozent auf 4034,61 Punkte nach unten. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> knickte um 2,66 Prozent auf 12 355,65 Punkte ein.

Eine Welle der Risikoaversion schwappe über die globalen Märkte, nachdem die US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag wenig Spielraum für einen moderateren geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed gelassen hätten, hieß es aus dem Handel mit Verweis auf drohende weitere Zinserhöhungen. Die kurzfristigen Aussichten für Aktien "sind immer noch chaotisch, und es könnte noch mehr Abwärtsbewegungen geben, da die Märkte sich Sorgen über eine signifikante wirtschaftliche Verlangsamung oder eine 'harte Landung' und aggressive Zinserhöhungen machen", kommentierte Ökonomin Diana Mousina von AMP Investments.

Die Marktstimmung dürfte zudem von Äußerungen des chinesischen Premierministers Li Keqiang vom Wochenende getrübt werden. Der Politiker hatte davor gewarnt, dass sich die Beschäftigungslage im Land wegen der massiven Covid-Beschränkungen "ernsthaft" verschlechtert habe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.