Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 57 Minuten
  • DAX

    15.387,85
    +191,11 (+1,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.022,21
    +22,77 (+0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    34.548,53
    +318,19 (+0,93%)
     
  • Gold

    1.821,20
    +5,50 (+0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,2083
    +0,0015 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    46.711,16
    -1.903,16 (-3,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.473,23
    +1,82 (+0,12%)
     
  • Öl (Brent)

    64,64
    -0,07 (-0,11%)
     
  • MDAX

    32.492,80
    +192,43 (+0,60%)
     
  • TecDAX

    3.400,91
    +15,84 (+0,47%)
     
  • SDAX

    15.963,14
    +92,83 (+0,58%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.123,11
    +46,94 (+0,66%)
     
  • CAC 40

    6.371,97
    +14,88 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.632,84
    +50,42 (+0,37%)
     

Aktien New York Ausblick: Verhaltener Handelsstart erwartet

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den soliden Gewinnen vom Mittwoch werden die US-Aktienmärkte am Donnerstag zur Eröffnung nur wenig verändert erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial <US2605661048> gut eine halbe Stunde vor Handelsbeginn 0,08 Prozent tiefer bei 34 111 Punkten.

Überwiegend positiven Gewinnaussichten der US-Unternehmen stünden Befürchtungen über weltweit immer noch hohe Covid-19-Infektionen gegenüber, sagte ein Börsianer. "Die Besorgnis wächst, dass ein Aufflackern von Coronavirus-Fällen den globalen Wachstumsaufschwung zum Entgleisen bringen könnte, nachdem sich die Anleger in Erwartung einer sich erholenden Weltwirtschaft zuletzt reichlich mit Aktien eingedeckt haben."

Aktuelle Arbeitsmarktdaten hatten kaum Auswirkungen auf die vorbörsliche Entwicklung. So ist die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe zuletzt erneut gesunken. Analysten hatten hingegen mit einem Anstieg gerechnet.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von AT&T <US00206R1023> im Mittelpunkt des Interesses stehen. Der Telekommunikationskonzern gab einen deutlich höheren Gewinn und ein Wachstum der operativen Einnahmen für das erste Quartal bekannt. Die Resultate übertrafen die durchschnittlichen Analystenprognosen. Die AT&T-Papiere schnellten vorbörslich um 4,6 Prozent nach oben.

Der US-Chemiekonzern Dow <US2605571031> ist dank einer deutlich anziehenden Nachfrage mit Schwung in das neue Jahr gestartet. Der Kunststoff- und Verpackungshersteller konnte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr absetzen und gleichzeitig von steigenden Preisen profitieren. Umsatz und Ergebnis übertrafen die durchschnittlichen Markterwartungen. Die Dow-Aktien sanken dennoch im vorbörslichen Handel um 0,2 Prozent.

Die Corona-Krise hielt American Airlines <US02376R1023> zu Jahresbeginn tief in den roten Zahlen. In den drei Monaten bis Ende März machte die US-Fluggesellschaft einen Nettoverlust von 1,3 Milliarden Dollar. Ohne Staatshilfen wäre das Minus noch deutlich höher ausgefallen. In den Vorquartalen lief es allerdings noch deutlich schlechter. Inzwischen steigt die Hoffnung, dass das Geschäft wieder besser in Gang kommt. Die Aktien der Airline stiegen vorbörslich um 3,1 Prozent.

Die Anteilsscheine von Biogen rückten vorbörslich um 0,8 Prozent vor. Der Biopharma-Konzern erhöhte nach seinem Quartalsbericht den Gewinn- und Umsatzausblick für das Gesamtjahr 2021.