Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    18.578,76
    +171,69 (+0,93%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.930,31
    +32,87 (+0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Gold

    2.405,90
    +11,20 (+0,47%)
     
  • EUR/USD

    1,0874
    -0,0019 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.659,14
    -222,57 (-0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.384,81
    -0,45 (-0,03%)
     
  • Öl (Brent)

    79,95
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.375,36
    -42,92 (-0,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,06
    +24,94 (+0,75%)
     
  • SDAX

    14.465,16
    -45,42 (-0,31%)
     
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • FTSE 100

    8.198,02
    -0,76 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    7.629,03
    +7,01 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     

Aktien New York Ausblick: Tech-Werte auf Erholungskurs dank Amazon und Intel

NEW YORK (dpa-AFX) -An den US-Börsen dürften sich die Technologiewerte am Freitag etwas von ihren zuletzt herben Kursverlusten erholen. Für Entspannung sollten erfreuliche Unternehmensnachrichten der Tech-Größen Intel US4581401001 und Amazon US0231351067 sorgen.

Der Broker IG taxierte den technologielastigen Nasdaq 100 US6311011026 rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart mit plus 0,87 Prozent auf 14 233 Punkte. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 hingegen dürfte sich zunächst kaum bewegen.

Für Sophie Lund-Yates, leitende Aktienanalystin bei Hargreaves Lansdown, dürften insbesondere die überraschend guten Geschäftszahlen von Amazon die Stimmung insgesamt aufhellen. Einige Chiphersteller und Ausrüster hatten zuletzt die Anleger enttäuscht.

Die allgemeine Sorge ist jedoch der Expertin zufolge, was die zuletzt überhitzten US-Konjunkturdaten für die nächste Zinsentscheidung der Notenbank bedeuten werden. Das Narrativ von höheren und längeren Zinssätzen werde lauter und deutlicher werden. Das aber beeinträchtigt besonders stark die Aktien von Technologieunternehmen, denn in der Zukunft liegende Gewinne sind in einem Umfeld hoher Zinsen aus heutiger Sicht weniger wert.

WERBUNG

Amazon hatte Umsatz und Gewinn im vergangenen Quartal dank seines Handelsgeschäfts und der Cloud-Sparte AWS deutlich gesteigert. Das operative Ergebnis von AWS zog deutlich stärker an als vom Markt erwartet. Die Anteilsscheine von Amazon stiegen im vorbörslichen US-Handel um 5,3 Prozent.

Intel rechnet im laufenden letzten Jahresabschnitt dank einer anziehenden Nachfrage, Fortschritten beim Umbau der Produktion und des Booms rund um Angebote mit sogenannter Künstlicher Intelligenz endlich mal wieder mit einem Umsatzplus. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn soll sich weiter verbessern. Damit schnellten die Papiere vorbörslich um 7,2 Prozent in die Höhe.

Der Autoriese Ford US3453708600 verliert weiterhin viel Geld mit seinen Elektro-Fahrzeugen. Damit fielen die Aktien im vorbörslichen Geschäft um 3,8 Prozent.