Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.802,35
    -10,68 (-0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.460,10
    +11,79 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,86 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.807,90
    +6,40 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0421
    -0,0005 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    18.958,51
    +541,76 (+2,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    427,90
    +7,76 (+1,85%)
     
  • Öl (Brent)

    110,33
    +1,90 (+1,75%)
     
  • MDAX

    25.530,50
    -306,75 (-1,19%)
     
  • TecDAX

    2.886,95
    -7,57 (-0,26%)
     
  • SDAX

    11.871,96
    -58,64 (-0,49%)
     
  • Nikkei 225

    26.153,81
    +218,19 (+0,84%)
     
  • FTSE 100

    7.244,26
    +75,61 (+1,05%)
     
  • CAC 40

    5.964,79
    +33,73 (+0,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,14 (+0,90%)
     

Aktien New York Ausblick: Stimmung bleibt nach Ausverkauf zur Wochenmitte trübe

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach dem Ausverkauf an der Wall Street stehen die Zeichen auch am Donnerstag auf Kursverluste. Rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn sieht der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> 1,17 Prozent tiefer bei 31 121 Punkten. Getrieben von schwachen Quartalszahlen mehren sich am Markt die Sorgen vor einer substanziellen Abwärtsbewegung.

"Der Ausverkauf war breit gestreut und angetrieben von den enttäuschenden Ergebnissen der US-Einzelhändler, was bei Investoren die Angst vor einer Rezession schürte", schrieb Analyst Jack Siu von der Credit Suisse. Die Großen der Branche hätten die schwachen Resultate mit steigenden Kosten, trägem Konsumverhalten und unterbrochenen Lieferketten begründet.

Die schlechten Nachrichten setzten sich fort. Der Einzelhändler Kohl's <US5002551043> schraubte seine Gewinnerwartung zurück und enttäuschte die Anleger. Die Aktie lag vorbörslich rund 3,3 Prozent im Minus.

"Nun muss sich zeigen, wie stark das Ausmaß einer potenziellen Konjunkturverlangsamung in den USA tatsächlich ist", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. "Sollte sich eine Verlangsamung in den USA abzeichnen, könnten die US-Aktienmärkte in den kommenden Tagen an Kursverfallsdynamik gewinnen."

Die Aktie von Cisco <US17275R1023> steht schon kräftig unter Druck. Der Netzwerkausrüster kappte seine Umsatzprognose deutlich. Die Aktie sackte vorbörslich um knapp 12 Prozent ab.

Auch jüngste US-Konjunkturdaten enttäuschten. So hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Mai überraschend deutlich eingetrübt. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen in der vergangenen Woche höher als erwartet aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.