Deutsche Märkte geschlossen

Aktien New York Ausblick: Neue US-chinesische Spannungen beenden Rekordjagd

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit der Rekordjagd am US-Aktienmarkt ist es am Mittwoch erst einmal vorbei. Grund sind neue Spannungen im US-chinesischen Handelsstreit. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> eine Stunde vor dem Start 0,30 Prozent tiefer auf 27 849 Punkte. Am Vortag hatten in New York die wichtigsten Indizes im Verlauf abermals Bestmarken erzielt.

US-Präsident Donald Trump hatte mit noch höheren Strafzöllen gedroht, sollte keine Einigung zustande kommen. Zudem reagierte China nun verärgert über die Annahme von Gesetzesentwürfen zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong durch den US-Senat. Die in Teilen voneinander abweichenden Entwürfe des Senats und des Abgeordnetenhauses müssen nun zusammengeführt werden, bevor sie dem US-Präsidenten zur Unterzeichnung vorgelegt werden. Sollte Trump zustimmen, wäre dies ein weiterer Hemmschuh im Handelsstreit.

Am Abend mitteleuropäischer Zeit richten sich die Blicke auf die US-Geldpolitik. Die amerikanische Notenbank Fed veröffentlicht die Mitschrift zu ihrer jüngsten Zinssitzung. Die Fed hatte Ende Oktober ihren Leitzins zum dritten Mal in diesem Jahr verringert und zudem angedeutet, das Zinsniveau bis auf weiteres stabil zu halten. US-Präsident Trump fordert dagegen starke Zinssenkungen, um die Wirtschaft anzuschieben.

Die am Vortag trübe Stimmung in der Einzelhandelsbranche nach gesenkten Prognosen von Home Depot <US4370761029> und Kohl?s <US5002551043> hellt sich zur Wochenmitte wieder merklich auf. Der Grund ist die jüngste Geschäftsentwicklung des Discounters Target <US87612E1064>, der mit seinen Zahlen für das dritte Quartal die Erwartungen übertraf und die Gewinnprognose für das Gesamtjahr anhob. Vorbörslich schnellten die Target-Papiere um knapp 10 Prozent hoch. Analysten zeigten sich vom Abschneiden des Einzelhändlers beeindruckt.