Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.402,05
    +55,17 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    33.874,55
    -218,41 (-0,64%)
     
  • BTC-EUR

    21.830,28
    +178,88 (+0,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    543,73
    -1,59 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.085,80
    +269,48 (+2,28%)
     
  • S&P 500

    4.152,87
    +33,66 (+0,82%)
     

Aktien New York Ausblick: Leichte Erholung erwartet

NEW YORK (dpa-AFX) -Die US-Aktienmärkte dürften sich nach der jüngsten Talfahrt im Zuge neuer Zinsbefürchtungen am Donnerstag zur Eröffnung stabilisiert zeigen. Die Anleger warteten nun auf die Bekanntgabe der US-Erzeugerpreise am Freitag. Es gehe darum zu sehen, wie wirksam die zuletzt restriktive Geldpolitik der US-Notenbank zur Eindämmung der Inflation sei und ob sie in naher Zukunft gelockert werden könnte, hieß es.

Rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial US2605661048 rund 0,4 Prozent höher bei 33 734 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 wird rund 0,6 Prozent im Plus erwartet. Frische US-Arbeitsmarktdaten hatten vorbörslich positiven Einfluss auf die Indizes. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind um 4000 auf 230 000 gestiegen und damit exakt wie von Analysten erwartet.

Die Aktien von ExxonMobil US30231G1022 stiegen im vorbörslichen Handel um 2,3 Prozent, nachdem der Ölkonzern mit seinem neuen Fünfjahresplan überzeugt hatte. Den Angaben zufolge will ExxonMobil die jährlichen Investitionen in emissionsärmere Produkte bis 2027 auf etwa 17 Milliarden US-Dollar steigern und erwartet, dass der Plan das Ertrags- und Cashflow-Potenzial bis 2027 gegenüber 2019 verdoppeln wird. Das Unternehmen kündigte zudem eine Ausweitung des Aktienrückkaufprogramms bis 2024 auf 50 Milliarden Dollar an.

Apple US0378331005 will künftig sensible Daten besser vor einem Zugriff durch Hacker und Spione schützen. Dazu sollen im Cloud-Speichersystem künftig weltweit vollständig verschlüsselte Backups von Fotos, Chatverläufen und anderen sensiblen Nutzerdaten möglich sein. Damit würden die Daten auch für die Strafverfolgungsbehörden unerreichbar, weshalb die US-Bundespolizei FBI den iPhone-Konzern vor diesem Schritt gewarnt hatte. Die Apple-Papiere legten vorbörslich um 1,2 Prozent zu.

Der Aktienkurs von Ciena schnellte vorbörslich um 18 Prozent nach oben. Der Telekom-Ausrüster überraschte die Anleger mit deutlich besser als befürchtet ausgefallenen Ergebnissen zum vierten Geschäftsquartal.