Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 49 Minuten
  • Nikkei 225

    29.685,37
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    45.859,78
    -1.419,76 (-3,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.243,27
    -55,69 (-4,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     
  • S&P 500

    4.163,26
    -22,21 (-0,53%)
     

Aktien New York Ausblick: Kurse behaupten sich nahe der Rekordmarken

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Auch nach den neuerlichen Kursrekorden an der Wall Street am Ostermontag zeichnen sich am Dienstag keine größeren Gewinnmitnahmen ab. Zwar ging es im vorbörslichen Handel nicht weiter aufwärts, die großen Aktienindizes verharrten aber nahe ihrer Schlusskurse vom Vortag. Den Dow Jones Industrial <US2605661048> taxierte der Broker IG knapp eine Stunde vor dem Börsenstart wenige Punkte niedriger auf 33 500 Zähler.

Eine überraschend starke Zunahme der Beschäftigung in den USA im März hatte sowohl den Dow als auch den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> am Vortag auf historische Höchststände getrieben. An der technologielastigen Nasdaq-Börse waren neue Rekorde hingegen ausgeblieben. Auch die Stimmung der Dienstleister in den USA hatte sich im März stärker als erwartet aufgehellt.

"Die Wachstumsimpulse kommen aus der Covis-19-Krise, denn der Anteil der Geimpften steigt", schrieb Analyst Chris Hussey von Goldman Sachs. Er sprach von zuletzt beeindruckenden Konjunktursignalen in den USA. Anzeichen für eine Überhitzung oder Inflationssorgen seien nicht auszumachen.

Wenig tat sich im vorbörslichen Aktiengeschäft bei den Einzeltiteln. So traten die Papiere der Google-Holding Alphabet <US02079K3059> auf der Stelle. In einem wegweisenden Urteil für die Software-Branche hat das Oberste Gericht der USA einen Urheberrechtsstreit um das Smartphone-System Android zu Gunsten von Google <US02079K1079> entschieden. Der Software-Konzern Oracle <US68389X1054>, der von Google rund neun Milliarden Dollar an Entschädigungszahlungen gefordert hattee, geht damit leer aus. Oracle-Aktien gaben nur moderat nach.

Auch eine gestrichene Kaufempfehlung von Goldman Sachs für die Aktien von Chevron <US1667641005> war vorbörslich kaum kursbewegend. Nach einer mehrjährigen überdurchschnittlichen Kursentwicklung der Chevron-Aktie sieht die Investmentbank nun mehr Potenzial bei anderen Branchengrößen wie ExxonMobil <US30231G1022>. Der Chevron-Kurs trat auf der Stelle, während ExxonMobil leicht zulegten.