Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 44 Minuten
  • Nikkei 225

    27.722,37
    +212,91 (+0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,89 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    21.241,98
    -543,27 (-2,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,06
    -10,80 (-2,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,84 (-1,59%)
     
  • S&P 500

    4.136,48
    -43,28 (-1,04%)
     

Aktien New York Ausblick: Kaum Bewegung nach verpatztem Wochenauftakt

NEW YORK (dpa-AFX) -Nach dem schwachen Wochenauftakt dürften die großen US-Aktienindizes am Dienstag auf der Stelle treten. Rund eine Stunde vor der Startglocke taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial US2605661048 mit 33 940 Punkten nahezu unverändert zum Vortagesschluss. Am Vortag hatten starke Wirtschaftsdaten erneut die Sorge über Zinserhöhungen geschürt und die Kurse belastet. Der Nasdaq 100 US6311011026 wird am Dienstag mit 11 800 Zählern leicht im Plus indiziert.

Positiv für die Aktienbörsen wertete Analyst Pierre Veyret vom Broker Activtrades Lockerungen der coronabedingten Restriktionen in China. Diese böten Aufwärtsimpulse für den chinesischen Aktienmarkt. Dem stünden allerdings robuste Konjunkturdaten aus den USA gegenüber, die auf weiter steigende Leitzinsen hindeuteten. Hier gelte aus Aktiensicht derzeit die Devise "gute Nachrichten sind schlechte Nachrichten".

Im vorbörslichen Handel verteuerten sich die Aktien des Rüstungskonzerns Textron US8832031012 um 8,6 Prozent. Das Unternehmen hat in den USA den Zuschlag für die Lieferung einer neuen Generation von Kampfhubschraubern erhalten. Das Nachsehen hatte der Kontrahent Lockheed Martin US5398301094, dessen Aktien leicht nachgaben.

Papiere von Vivint Smart Home US9285421098 schnellten vorbörslich um mehr als 30 Prozent auf 11,88 US-Dollar nach oben. Der Hersteller smarter Haustechnik hat ein Übernahmeangebot des Energieversorgers NRG Energy erhalten, der 12 Dollar je Vivint-Aktie bietet. Den Aktionären des Kaufinteressenten gefiel dies nicht, der NRG-Kurs fiel um mehr als acht Prozent.

Der Kurs von Royal Caribbean Cruises LR0008862868 rutschte um knapp drei Prozent ab. Die Investmentbank JPMorgan hat die Aktien des Kreuzfahrtanbieters gleich um zwei Investmentgrade von "Übergewichten" auf "Untergewichten" gesenkt.