Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 45 Minute
  • Nikkei 225

    28.535,57
    -97,89 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    30.930,52
    +116,26 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    29.207,53
    -361,51 (-1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    704,66
    -10,53 (-1,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.197,18
    +198,68 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    3.798,91
    +30,66 (+0,81%)
     

Aktien New York Ausblick: In immer luftigere Höhen

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Ungebrochen scheint die Kauflust am New Yorker Aktienmarkt auch vor dem Wochenende zu sein. Eine Dreiviertelstunde vor der Startglocke taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> am Freitag 0,34 Prozent höher auf 31 148 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> könnte erstmals überhaupt die runde Marke von 13 000 Punkten hinter sich lassen.

Nach den jüngsten politischen Entscheidungen in den Vereinigten Staaten zugunsten der Demokraten hofften die Investoren auf ein etwas ruhigeres und beständigeres Umfeld und setzten auf eine Ausweitung der Wirtschaftshilfen sowie anhaltende Unterstützung durch die Notenbanken, erläuterte Analyst Neil Wilson von Markets.com.

Jüngste offizielle Arbeitsmarktdaten für den Monat Dezember enttäuschten. Angesichts dessen dürfte sich die US-Notenbank Fed in ihrer ultra-expansiven Geldpolitik bestätigt sehen, schrieben die Experten der Helaba. Die Geldflut der Zentralbanken gilt als einer der wichtigsten Treiber der Börsenrally.

Zur vor allem im Technologiesektor sehr guten Stimmung trugen Halbleiterwerte bei. So rückten nach einer optimistischen Umsatzprognose die Titel von Micron Technology <US5951121038> vorbörslich um vier Prozent vor. Starke Geschäftszahlen des Chipkonzerns STMicroelectronics <NL0000226223> und des Tech-Riesen Samsung <KR7005930003> hatten auch an den Börsen in Europa und Asien den Boom der Branche befeuert.

Von Tesla <US88160R1014> bekommen die Anleger auch am Freitag nicht genug. Nach dem Kurszuwachs von fast acht Prozent am Vortag stehen die Papiere des Elektroautobauers im vorbörslichen Freitagshandel erneut 4,7 Prozent höher. Das Thema der E-Mobilität zieht die Anleger an. Spekulationen um eine Kooperation zwischen Apple <US0378331005> und dem südkoreanischen Autohersteller Hyundai <KR7005380001> bei der Entwicklung eines selbstfahrenden Elektroautos sorgten für weitere Fantasie. Hyundai schossen in Seoul um gut 19 Prozent hoch. Apple legten nach ihrem Vortagesplus von rund dreieinhalb Prozent nun vorbörslich um weitere 1,1 Prozent zu.

Dem Flugzeugbauer Boeing <US0970231058> kommt das Desaster um den Absturzflieger 737 Max teuer zu stehen. Der Konzern zahlt eine Strafe von mehr als 2,5 Milliarden Dollar zur Beilegung strafrechtlicher Verfahren. Die Boeing-Aktien stiegen vorbörslich um 0,3 Prozent.

Positive Impfstoffmeldungen stützten ebenfalls. So wirkt etwa der Impfstoff von Biontech <US09075V1026> und Pfizer <US7170811035> laut einer ersten Analyse auch gegen zwei neue Varianten des Coronavirus, die zuerst in Großbritannien und Südafrika nachgewiesen wurden. Dies geht aus einer Studie von Wissenschaftlern der Universität Texas und dem US-Pharmaunternehmen Pfizer hervor. Die in New York notierten Biontech-Anteile schnellten um 5,8 Prozent hoch, Pfizer gewannen lediglich 0,4 Prozent.

Der Impfstoff von Moderna <US60770K1079> wurde nun auch in Großbritannien zugelassen, die Moderna-Papiere verteuerten sich um 1,6 Prozent.