Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    13.759,41
    -248,35 (-1,77%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.609,43
    -81,31 (-2,20%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • Gold

    1.836,20
    +20,30 (+1,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0555
    +0,0089 (+0,85%)
     
  • BTC-EUR

    28.074,08
    -130,11 (-0,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    656,75
    -13,92 (-2,08%)
     
  • Öl (Brent)

    105,90
    -3,69 (-3,37%)
     
  • MDAX

    28.686,32
    -415,16 (-1,43%)
     
  • TecDAX

    2.999,28
    -42,40 (-1,39%)
     
  • SDAX

    12.990,43
    -201,21 (-1,53%)
     
  • Nikkei 225

    26.402,84
    -508,36 (-1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.261,25
    -176,84 (-2,38%)
     
  • CAC 40

    6.226,13
    -126,81 (-2,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     

Aktien New York Ausblick: Gewinne dank Tesla-Zahlen und optimistischer Airlines

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Dank erfreulicher Quartalszahlen steuern die US-Börsen am Donnerstag auf eine freundliche Eröffnung zu. Insbesondere der Elektroautobauer Tesla <US88160R1014> begeisterte mit weiteren Umsatz- und Gewinnrekorden. Doch auch die Fluggesellschaften American Airlines <US02376R1023> und United Airlines <US9100471096> konnten punkten. Etwas enttäuschende Konjunkturdaten trübten die Stimmung zunächst nicht.

Eine Stunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial <US2605661048> rund 0,7 Prozent im Plus auf 35 397 Punkte. Den Nasdaq 100 <US6311011026> erwartet IG gut 1,2 Prozent höher bei 14 173 Punkten. Zur Wochenmitte hatten die beiden Börsenbarometer noch eine sehr unterschiedliche Entwicklung gezeigt: Während der Leitindex am Ende zumindest einen Teil seiner Gewinne behaupten konnte, war es für den technologielastigen Auswahlindex im Sog enttäuschender Netflix-Zahlen <US64110L1061> deutlich bergab gegangen.

Die Wachstumszahlen von Tesla stellten die Quartalsberichte anderer Unternehmen in den Schatten, schrieb Analyst Stephen Innes vom Vermögensverwalter SPI Asset Management. Er fand dies um so bemerkenswerter, als die Geschäftszahlen bislang die Erwartungen weitgehend übertroffen hätten. Auch die Anleger zeigten sich euphorisiert: Vorbörslich verteuerten sich die zur Wochenmitte noch schwachen Aktien um gut acht Prozent.

Mit rund neun Prozent noch stärker bergauf ging es für die Papiere von American Airlines. Die Fluggesellschaft stellte dank guter Buchungsaussichten für das laufende Quartal eine Rückkehr in die Gewinnzonen in Aussicht.

Die Konkurrentin United Airlines konnte am Markt ebenfalls überzeugen, wie das vorbörsliche Kursplus von knapp acht Prozent zeigte. Ungeachtet tiefroter Zahlen zum Jahresstart rechnet United zum Sommer hin mit einer starken Erholung des Geschäfts. Die Nachfrage boome so stark, dass im laufenden Quartal nicht nur eine Rückkehr in die Gewinnzone, sondern sogar Rekordumsätze zu erwarten seien.

Bei AT&T <US00206R1023> reichte es immerhin für einen Kursanstieg um 1,3 Prozent, nachdem der Telekomkonzern im ersten Quartal deutlich mehr Neukunden für sich gewonnen hatte als von Analysten erwartet.

Der Chemiekonzerns Dow <US2605571031> meldete für das abgelaufene Quartal trotz gestiegener Energiepreise einen Umsatz- und Gewinnsprung. Bei den Anlegern kam das gut an: Die Aktien stiegen vorbörslich um über zwei Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.